Captains Dinner Logo
to top

Am Küchentisch mit Dirk Seiger

3. April 2018 | Restaurants & Hotels

Der Kapitän hatte Geburtstag und lud seine Liebsten an einen ganz besonderen Ort ein. In die Küche des Sternekochs Dirk Seiger im Gourmet Restaurant „Buddenbrooks“ in Travemünde an der Ostsee. Und es stimmt: die schönsten Partys finden immer in der Küche statt!

Am Küchentisch mit Dirk Seiger

Jeder, der meinen Blog verfolgt, dürfte es schon bemerkt haben. Wir gehen gern Essen, sehr gern. Und das auf ganz unterschiedliche Arten. Vom kleinen Imbiss an einem Marktstand über Streetfood bis hin zu gehobener Gastronomie. An einem besonderen Geburtstag darf es aber auch schon einmal ein ganz besonderes Restaurant sein. Und das ist das Buddenbrooks in Travemünde definitiv!

Der Küchenchef Dirk Seiger geht offenbar gern auch ungewöhnliche Wege. So öffnet er seinen Gästen seit einiger Zeit sein Reich und bietet einen Tisch mitten in der Küche an. Seigers Küchentisch. Das fanden wir spannend. Den Blick hinter die Kulissen kennen wir zwar von den Kreuzfahrtschiffen, aber mitten im Geschehen zu sitzen und zu beobachten, wie das eigene Essen auf den Teller kommt, das schien uns eine verlockende Aussicht zu sein.

Von der charmanten Restaurantleiterin Ines Effenberger wurden wir in die Pâtisserie geführt, wo uns ein riesiger, elegant-opulent eingedeckter Tisch erwartete. Die Küchenbrigade begrüßte uns zurückhaltend-neugierig. „Was sind das wohl für Leute, die statt im eleganten Restaurant lieber zwischen Spülküche und Pass sitzen“, schienen sie zu denken.

Der Abend beginnt mit Aperitif und Amuse bouche sowie einem weiteren „Gruß aus der Küche“ – sozusagen von hüben nach drüben. Die Atmosphäre in der Küche ist erstaunlich entspannt und ruhig. Kein lautes Wort, das Team um Dirk Seiger arbeitet präzise und hoch konzentriert. Man sieht, da sitzt jeder Handgriff, eine erprobte Choreographie. Jeder Teller wird inszeniert, nichts bleibt dem Zufall überlassen. Schönes Geschirr bildet die Bühne für jeden einzelnen Gang. Ein kleines Kunstwerk nach dem anderen erreicht unseren Tisch, der nur drei oder vier Meter vom Herd entfernt steht.

Getauchte Jakobsmuschel, Atlantik Hummer, Norwegischer Fjordlachs, Roastbeef und geschmorte Backe vom Holsteiner Rind – erlesene Zutaten, deren Herkunft, Zubereitung und Besonderheiten der sympathische Küchenchef gern zwischendurch am Tisch erläutert. Sein Credo ist: „Weniger ist mehr, aber das Wenige muss perfekt sein.“ So war es.

Restaurantleiterin Ines Effenberger versteht es, einen leger-entspannten, aber dennoch perfekten Service zu leisten. Die Weinbegleitung ist hervorragend zusammengestellt. Absolut begeistert hat uns der 2014er Cuvée Victor vom Weingut Diel – ein perfektes Pairing zum Hummer „Marrakesch“! Ein Hochgenuss!

Auch die alkoholfreie Getränkebegleitung ist erwähnenswert. Mit Cuvées aus der Manufaktur Geiger und eigenen Saft-Kreationen, wie „Konstantinopler Apfelquitte“ oder „Buddenbrooks Tropical“ sind auch die U18er glücklich. Diese Getränke werden dem Menü eben sehr viel mehr gerecht als Cola, Saftschorle & Co. und sind absolut empfehlenswert.

Ein Moelleux (ein warmes Küchlein mit flüssigem Kern) von der Passionsfrucht mit Kokosnuss, Ananas und geeistem Skyr Joghurt ist der krönende Abschluss des Abends. Ein überaus klangvoller Name für einen phänomenalen, süßen Höhepunkt unseres Menüs am Küchentisch. Bei den Petit fours, die nicht minder phantastisch aussahen, musste ich dann leider passen. Den Kapitän hat’s gefreut.

Hinterlass mir eine Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8. Mai 2018 | Hauptgerichte

Das Geheimnis der 7 Kräuter

Man kann über Vieles unterschiedlicher Meinung sein oder sogar streiten –nicht aber über die sieben Kräuter, die in eine original Frankfurter Grüne Sauce gehören. Schon meine Urgroßmutter im Odenwald hütete ihr Rezept und hegte und pflegte die sieben Kräuter in ihrem Garten. Das Rezept wird von Generation zu Generation weitergegeben, neu aufgeschrieben, variiert. Und welche Kräuter sind es nun?

Weiterlesen
12. Juni 2018 | Süßes

Fernweh nach Skandinavien

Wenn es bei uns zu Hause skandinavische Zimtschnecken gibt, dann weiß ich, unsere Tochter fährt bald in den Urlaub in den hohen Norden Europas oder sie ist gerade zurückgekehrt. Gestern war es wieder so weit: Unfassbar verführerischer Duft nach Zimt und Kardamom zog durch’s Haus. Und tatsächlich: In zwei Wochen geht es dann los. Schweden, Norwegen, Finnland.

Weiterlesen
26. Dezember 2017 | Hauptgerichte

Keine Angst vor Wild!

Immer wieder höre ich: „Wild habe ich noch nie zubereitet, ich weiß nicht, ob ich das hinkriege.“ Diese Sorge ist heutzutage absolut unbegründet. Die Zeiten von streng riechendem bzw. schmeckendem Wild sind längst vergangen. Mit „Haut goût“ (französisch: „hoher Geschmack“) bezeichnete man den sehr intensiven, leicht unangenehmen Geruch, der entstand, wenn das Fleisch zu lange abhing. Heute, im Zeitalter von Kühlhäusern und Tiefkühltruhen, gibt es das nicht mehr. Also, ran an die wilde Schlemmerei.

Weiterlesen

Anmelden

Trage hier einfach deine Daten ein, damit Du über die neusten Beiträge benachrichtigt wirst.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Legal. Legal

Zurück