Captains Dinner Logo
to top
Aubergine Antipasti Mozzarella

Aubergine mit Mozzarella

23. Februar 2018 | Vorspeisen

Melanzane e mozzarella… Wie das allein klingt… Auberginen sind auf einer italienischen Vorspeisenplatte nicht wegzudenken. In diesem Rezept gehen Aubergine, Tomate, Parmaschinken und Mozzarella eine cremige Liaison ein. In 30 Minuten auf dem Tisch ahnt man bei dem sonnigen Geschmack, dass irgendwann auch wieder Sommer sein wird…

Aubergine mit Mozzarella

(4 Portionen)

2 Auberginen
in daumendicke Scheiben schneiden
6 EL Olivenöl
Auberginenscheiben im heißen Fett ca. 5 Minuten anbraten, herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen
Salz, Pfeffer
würzen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen
4 Tomaten
in Scheiben schneiden, jeweils eine Scheibe auf eine Auberginenscheibe legen, salzen und pfeffern
1 Bd. Basilikum
einige Basilikum zur Dekoration zur Seite legen, den Rest fein schneiden, auf den Tomaten verteilen
100 g Parmaschinken
in Stücke zupfen, obenauf geben
2 Mozzarella Käse (je 125 g)
in Scheiben schneiden auf den Schinken geben
Auberginentürme unter dem vorgeheizten Grill (240° C) etwa 8 Minuten lang überbacken
mit restlichen Basilikumblättern garniert servieren

Und so macht das die Frau vom Kapitän

Ich verwende für dieses Gericht keinen einfachen schwarzen Pfeffer, sondern die „Jahreszeiten Gewürzmischung“ vom Alten Gewürzamt. Das ist mein absolutes Lieblingsgewürz zu Tomaten. Dabei handelt es sich um eine Pfefferart (piper nigrum) in fünf verschiedenen Verarbeitungsstufen. Steaks und Tomaten? Nur mit gutem Salz und Jahreszeiten Gewürz, sonst nichts.

Hinterlass mir eine Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Risotto Reis 28. Oktober 2018 | Beilagen

Das Risotto Geheimnis

Risotto für Gäste geht nicht. Dachte ich immer. Man muss ständig rühren, Flüssigkeit nachgießen, es darf nicht verkochen, muss auf den Punkt – nämlich bissfest – gegart sein. Zu stressig, wenn die Gäste schon in der Küche stehen. Stimmt alles nicht. Der bekannte Fernsehkoch und Kreuzfahrt-Chef, Franz Schned, verriet mir, wie‘ s geht. Risotto, ganz entspannt…

Weiterlesen
18. März 2018 | Hauptgerichte

Fischmarkt? Nee, Digga, Frischeparadies!

Vor dreißig Jahren konnte man in Hamburg noch superfrischen Fisch direkt auf dem Fischmarkt kaufen. Heute machen nur noch eine Handvoll Kutter am Ponton der Fischauktionshalle fest. Wo also kauft der Hamburger heute Fisch, zumal wenn er nicht Sonntagsfrüh um 04.00 Uhr aufstehen möchte? Ich schwöre auf das FrischeParadies. Nirgends in Hamburg gibt es eine so gut sortierte und so wunderbar dargebotene Fischauslage wie im FrischeParadies. Und wo findet man dieses Paradies für Foodies? Natürlich an der Großen Elbstraße. Wo sonst.

Weiterlesen
23. Juni 2018 | Beilagen

wirklich wilder wildkräutersalat

Was auf den heimischen Märkten als „Wilder Spargel“ verkauft wird, ist botanisch gesehen gar kein Spargel. Natürlich gibt es den auch, und ich kenne ihn aus meiner Zeit in Nordspanien, wo wir den wilden Spargel in der Natur gesammelt haben. Hier in Deutschland werden aber unter diesem Begriff die Blütensprossen vom Pyrenäen-Milchstern oder auch Stern von Bethlehem angeboten, die meist in Frankreich angebaut werden. Und er ist wirklich köstlich. Roh oder gedünstet schmeckt er sehr intensiv. Für einen Wildkräutersalat eine „bissige“ Bereicherung.

Weiterlesen

Anmelden

Trage hier einfach deine Daten ein, damit Du über die neusten Beiträge benachrichtigt wirst.