Captains Dinner Logo
to top
Fleischpastete "Pastel de Carne" nach einem spanischen Rezept

Fleischpastete „Pastel de Carne“

18. März 2019 | Hauptgerichte

In Spanien bereitet man Hackbraten gern in einem Blätterteigmantel zu. Aus Nordspanien, genauer gesagt aus Galizien, stammt dieses Rezept für eine Fleischpastete mit Rosinen und Pinienkernen. Die in Sherry eingeweichten Rosinen sorgen für einen saftig-aromatischen Geschmack.

Fleischpastete „Pastel de Carne“

Die spanische Fleischpastete schmeckt kalt und warm gleichermaßen gut, eignet sich daher auch für ein Picknick oder Brunch. Als Beilage ein frischer grüner Salat – einfach köstlich.

Fleischpastete „Pastel de Carne“

(4 – 6 Portionen – Backofen auf 220° C vorheizen – Achtung: Einweichzeit für die Rosinen mindestens 1 Stunde)

75 g Rosinen
4 cl Oloroso Sherry
Rosinen mindestens eine Stunde einweichen
1 Brötchen, altbacken
in kaltem Wasser einweichen
1 Zwiebel, gewürfelt
2 Knoblauchzehen, gewürfelt
2 EL Olivenöl
Zwiebeln und Knoblauch in dem Öl glasig dünsten, ohne Farbe nehmen zu lassen
1 Bund glatte Petersilie gehackt
zu den Zwiebeln geben und ganz kurz mitdünsten
500 g gemischtes Hackfleisch (Rind/Schwein)
mit den Zwiebeln vermischen
1 Ei
100 g Pinienkerne
Salz, Pfeffer aus der Mühle
abgeriebene Schale von ½ Zitrone
1 TL Chilipulver
2 TL getrockneter Thymian
zusammen mit dem ausgedrückten Brötchen und den Rosinen unter das Hackfleisch kneten
2 Pakete Blätterteig (aus dem Kühlregal)
eine Teigplatte rund zuschneiden und eine gefettete Spring- oder Tarteform damit auslegen, der Teig muss über den Rand hinausstehen
die Hackfleischmasse hineinfüllen und so verteilen, dass sie sich in der Mitte nach oben wölbt
die zweite Teigplatte ebenfalls rund ausschneiden, in der Mitte ein ca. 1,5 cm großes Loch ausstechen (damit der Dampf entweichen kann) und das Fleisch damit abdecken
aus Teigresten Ornamente ausstechen und die Fleischpastete damit verzieren
1 Eigelb
1 TL Milch
verquirlen und die Fleischpastete damit einpinseln
bei 220° C etwa 35 - 40 Minuten backen, im Ofen noch 10 Minuten ruhen lassen

Hinterlass mir eine Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

10. November 2017 | unterwegs

So sehen Gewinner aus! Ein scharfes Dinner-Event in Hamburg!

Eigentlich gewinne ich nie etwas. Dachte ich. Nun hatte ich doch tatsächlich vor ein paar Wochen über die ZEIT zwei Eintrittskarten für das Base Camp der Kitchen Guerillas in Hamburg gewonnen. Unglaublich! Da mein Kapitän auf See war, kam mein Sohn in den Genuss, diesen Abend gemeinsam mit mir zu erleben. Unter dem Motto „Thrill your food!“ zeigte die „mobile Kocheinheit, die fremde Küchen von Hamburg bis Istanbul kapert“, was passiert, wenn scharfe Saucen auf deutsche Küchen-Klassiker treffen. Etwa 60 Gewinner aus ganz Deutschland trafen sich und die Stimmung war ausgelassen. Toller Gewinn, und das, wo unser Kapitän doch der einzige in der Familie ist, der es gern richtig (!) scharf mag …

Weiterlesen
Grüne Sauce Rezept alte Handschrift 8. Mai 2018 | Hauptgerichte

Grüne Sauce: Das Geheimnis der 7 Kräuter

Man kann über Vieles unterschiedlicher Meinung sein oder sogar streiten –nicht aber über die sieben Kräuter, die in eine original Frankfurter Grüne Sauce gehören. Schon meine Urgroßmutter im Odenwald hütete ihr Rezept und hegte und pflegte die sieben Kräuter in ihrem Garten. Das Rezept wird von Generation zu Generation weitergegeben, neu aufgeschrieben, variiert. Und welche Kräuter sind es nun?

Weiterlesen
Spätzle, frisch zubereitet 7. Dezember 2018 | Beilagen

Spätzle hausgemacht – es gibt nichts Besseres

Getrocknete, gekaufte Spätzle haben geschmacklich nichts mit frischen, selbstgemachten zu tun. Wer Spätzle einmal frisch gegessen hat, möchte nie wieder andere. So fluffig, so saftig, so lecker… Hier ist das Grundrezept.

Weiterlesen

Anmelden

Trage hier einfach deine Daten ein, damit Du über die neusten Beiträge benachrichtigt wirst.