Captains Dinner Logo
to top
Indonesisches Gado Gado, ein bunter Gemüseteller mit gekochten Eierhälften, gebratenem Tofu, Krupuk und Erdnuss-Sauce

Indonesisches Gado Gado – ein leckeres “Durcheinander”

27. März 2020 | Hauptgerichte

Gado Gado ist ein indonesisches Nationalgericht (eines der wenigen ohne Reis), das man als großen bunten Gemüseteller mit exotischem Erdnuss-Dressing beschreiben könnte. Wenn es in der Crew-Messe Gado-Gado gibt, bekommt mein liebster Kapitän meist von einem indonesischen Mitarbeiter strahlend und stolz den Hinweis: „Today it’s Gado Gado, Captain!“ Weil er dieses Gericht so sehr mag, gibt es das jetzt auch zu Hause…

Indonesisches Gado Gado – ein leckeres “Durcheinander”

Wörtlich übersetzt bedeutet Gado Gado „Durcheinander“, da man für das Gericht allerlei Arten von Gemüsen roh oder blanchiert zusammenstellen kann. Außer dem Gemüse gehören gekochte Eier, Krupuk und gebratener Tofu unbedingt dazu.

Für die Erdnuss-Sauce gibt es ganz sicher unendlich viele verschieden Varianten und jede Familie hat ihr eigenes Geheimrezept. Von einem indonesischen Koch habe ich das nachfolgende Rezept bekommen – es ist köstlich!

Indonesisches Gado Gado

(4 Portionen)

40 g Erdnussbutter
50 ml Apfelsaft
50 ml Gemüsebrühe
30 ml Sojasauce
30 ml Haselnussöl
Saft von 1 – 2 Limetten
15 ml Weißweinessig
4 Knoblauchzehen, grob gehackt
1 Schalotte, grob gehackt
2 Stängel Zitronengras, grob gehackt
2 cm Ingwer, gerieben (ersatzweise ½ TL Galgant-Pulver)
½ TL Piment d‘Espelette
1 EL Tamarindenpaste
alle Zutaten im Standmixer oder mit dem Pürierstab pürieren
300 g grüne Bohnen, blanchiert*
½ Spitzkohl, in Streifen, blanchiert*
2 Möhren, in Scheiben
1 Gurke, in Stiften
1 rote Paprika, in Streifen
3 Stangen Staudensellerie, in Scheiben
50 g Mungobohnen-Sprossen
4 Eier, weich gekocht, halbiert
1 rote Chilischote, entkernt, in feinen Ringen
alle Zutaten auf Tellern anrichten
100 g Tofu, gewürfelt
2 EL Kokosfett, Butterschmalz oder Öl
Tofu goldbraun anbraten, auf einem Küchenpapier abtropfen lassen
Krabbenchips (Krupuk)**
1 Handvoll geröstete Erdnüsse, grob gehackt
Krupuk, Tofu und Erdnüsse auf dem Gemüse verteilen, die Erdnuss-Sauce darüber geben oder in einem separaten Schälchen dazu reichen

GUT ZU WISSEN

* Blanchieren bedeutet: Kurzes Vorgaren von Gemüse in kochendem Wasser, danach rasches Abkühlen in Eiswasser

** Krupuk ist ein indonesischer Cracker aus Tapiokamehl, Salz, gemahlenen Shrimps und Gewürzen. Du kannst fertig ausgebackenen Krupuk im asiatischen Lebensmittelgeschäft bekommen oder dort Krupuk-Chips kaufen und diese im schwimmenden Fett zu Hause frisch ausbacken. Als Frittieröl am besten hoch erhitzbares Erdnussöl verwenden. Achtung: die Krabbenchips brauchen nur Sekunden im heißen Fett, sonst werden sie braun und der Geschmack leidet.

Hinterlass mir eine Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gebratene Polentaschnitten 13. Februar 2020 | Beilagen

Gebratene Polenta-Schnitten

Warum immer Knödel, Spätzle oder Kartoffeln? Polenta-Schnitten sind eine ideale Beilage zu allen Schmorgerichten und überhaupt zu allen Gerichten mit einer guten Sauce. Früher galt Polenta als „Arme-Leute“-Essen. Heute hält sie Einzug in unsere Küchen. Gut so!

Weiterlesen
Auberginen 2. August 2018 | Beilagen

Auberginen Dip – mediterrane Vielfalt

Dieser Dip aus Auberginen, Kräutern und Joghurt ist eine tolle Ergänzung zu gegrilltem Fisch oder kurzgebratenem Fleisch. Hervorragend passt es zu meinem Rezept von griechischen Hacksteaks mit gegrillter Wassermelone. Aber auch als Vorspeise ist er unschlagbar: ganz einfach als Aufstrich auf knusprig geröstetem Brot servieren. Passt.

Weiterlesen
23. Juli 2018 | Süßes

Rote Grütze wie bei Oma

Im Juli gibt es Erdbeeren, Johannisbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren und Himbeeren im Überfluss. Die Markttische biegen sich und man möchte am liebsten alles auf einmal kaufen. Die berühmte norddeutsche Rote Grütze erinnert mich immer an Kindheitstage. An heißen Sommertagen genossen wir sie mit kalter Milch – und natürlich kamen die Früchte aus Omas Garten.

Weiterlesen

Anmelden

Trage hier einfach deine Daten ein, damit Du über die neusten Beiträge benachrichtigt wirst.