Captains Dinner Logo
to top
Sweet Potato Soup with Ginger and Shrimp

Ingwer-Süsskartoffel-Süppchen – kinderleicht

12. September 2018 | Vorspeisen

Raffiniert und doch so einfach. Ingwer, Curry und Kurkuma geben dieser Süßkartoffel-Suppe das gewisse Etwas. Die Garnele macht sie tauglich für ein schönes, mehrgängiges Menü. Sie schmeckt aber natürlich auch ohne Garnele. Blitzschnell gemacht und einfach nur köstlich.

Süsskartoffelsüppchen mit Ingwer & Garnele

(4 Portionen)

2 Schalotten, gehackt
2 Knoblauchzehen, gehackt
2 EL Öl
Schalotten und Knoblauch andünsten
500 g Süßkartoffeln, gewürfelt
200 g Möhren, gewürfelt
1 Stück Ingwer (2-3 cm), gerieben oder fein gehackt
zugeben und kurz mitdünsten, mit
900 ml Gemüsebrühe
ablöschen, 20 Minuten köcheln lassen
Salz, Pfeffer
½ TL Kashmir Curry (scharf)
1 TL Kurkuma
würzen und fein pürieren
100 g Crème frâiche
unterrühren
8 rohe Garnelen
bis auf das Schwanzsegment schälen, entdarmen
2 Zweige Thymian
2 Zweige Rosmarin
2 Knoblauchzehen, in der Schale angedrückt
2 EL Olivenöl
Kräuter und Knoblauch in dem Öl erhitzen, die Garnelen darin je Seite 1-2 Minuten braten
Garnelen auf Spieße stecken und zur Süßkartoffelsuppe servieren

Und so macht das die Frau vom Kapitän

Die Suppe kann wunderbar in kleinen Weckgläsern als Fingerfood oder auf einem Buffet gereicht werden. Dazu stelle ich die Weckgläser auf eine Warmhalteplatte und arrangiere die Garnelenspieße separat auf einer Platte.

Hinterlass mir eine Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fleischpastete "Pastel de Carne" nach einem spanischen Rezept 18. März 2019 | Hauptgerichte

Fleischpastete „Pastel de Carne“

In Spanien bereitet man Hackbraten gern in einem Blätterteigmantel zu. Aus Nordspanien, genauer gesagt aus Galizien, stammt dieses Rezept für eine Fleischpastete mit Rosinen und Pinienkernen. Die in Sherry eingeweichten Rosinen sorgen für einen saftig-aromatischen Geschmack.

Weiterlesen
Wildschweingulasch mit Vanille-Pflaumen-Sauce, Schupfnudeln und Schwarzwurzeln 26. Dezember 2017 | Hauptgerichte

Keine Angst vor Wild!

Immer wieder höre ich: „Wild habe ich noch nie zubereitet, ich weiß nicht, ob ich das hinkriege.“ Diese Sorge ist heutzutage absolut unbegründet. Die Zeiten von streng riechendem bzw. schmeckendem Wild sind längst vergangen. Mit „Haut goût“ (französisch: „hoher Geschmack“) bezeichnete man den sehr intensiven, leicht unangenehmen Geruch, der entstand, wenn das Fleisch zu lange abhing. Heute, im Zeitalter von Kühlhäusern und Tiefkühltruhen, gibt es das nicht mehr. Also, ran an die wilde Schlemmerei.

Weiterlesen
4. August 2018 | Landgänge

Landgang Venedig

Der frühe Vogel fängt den venezianischen Wurm. Zwischen 06.00 und 10.00 Uhr morgens ist die Lagunenstadt am schönsten – bevor sich der endlose Touristen-Lindwurm über die Rialto Brücke wälzt und den berühmten Markusplatz überspült. „Frühmorgens und am späten Abend kannst du Venedigs morbiden Charme und seine einzigartige Atmosphäre am besten auf sich wirken lassen“, empfiehlt der Kapitän.

Weiterlesen

Anmelden

Trage hier einfach deine Daten ein, damit Du über die neusten Beiträge benachrichtigt wirst.