Captains Dinner Logo
to top

Kleiner Griechenland-Urlaub gefällig?

9. April 2018 | Hauptgerichte

Wer würde das unbeständige deutsche Aprilwetter nicht gern gegen ein paar Tage Griechenland tauschen… Mein Tip, für alle, die eine solche Reise momentan nicht antreten können: Zaubert euch etwas Sonne auf den heimischen Tisch mit einem Wolfsbarsch auf Okraschoten. Jetzt wird’s griechisch!

Kleiner Griechenland-Urlaub gefällig?

Der Fischhändler unseres Vertrauens bot uns zwei schöne Wolfsbarsche an. Wunderbar, noch schnell ein paar Okraschoten, Tomaten und Paprika auf dem Markt gekauft, ab nach Hause und die Griechenland-Auszeit kann beginnen.

Wolfsbarsch auf Okraschoten

(4 Portionen)

400 g Okraschoten
Stielansätze abschneiden, ohne die Schoten aufzuschneiden
Okra in kochendes, leicht gesalzenes Wasser mit einem Schuss Essig geben, kurz aufkochen lassen, in ein Sieb geben und sofort mit eiskaltem Wasser abschrecken, gut abtropfen lassen, evtl. mit Küchenpapier trockentupfen
2 Zwiebeln (100 g), gehackt
400 g Tomaten, sehr grob gewürfelt
8 rote Mini-Paprikas, im Ganzen
2 Knoblauchzehen, sehr fein gehackt
½ Bund glatte Petersilie, gehackt
5 Stiele Staudenselleriegrün, gehackt
2 TL getrocknetes Oregano
vermischen
120 ml Weißwein
3 EL milder Weißweinessig
7 EL Olivenöl
2 TL brauner Vanillezucker (siehe Tipp)
Salz, Pfeffer aus der Mühle
gut vermischen, kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit dem Gemüse in einer großen Auflaufform oder auf dem Backblech vermengen
Auflaufform mit Alufolie abdecken und bei 200° C 25 Minuten garen
2 Wolfsbarsche (je 500 – 600g)
waschen, trocken tupfen, je nach Geschmack auf jeder Seite zweimal schräg einschneiden
Salz, Pfeffer aus der Mühle
2 TL getrockneter Oregano
Fisch innen und außen würzen und auf das Gemüse legen, mit
1,5 EL Olivenöl
beträufeln, offen 30 – 40 Minuten garen, der Fisch ist gar, wenn sich die Rückenflosse sehr leicht ziehen lässt.

Und so macht das die Frau vom Kapitän:

Vanille ist ein wunderbares Gewürz und so kostbar, dass ich die ausgeschabten Schoten in eine Dose mit braunem Zucker stecke. Der Zucker nimmt sehr schnell das Vanille-Aroma an und ich würze Saucen, Gemüse, Suppen, ach einfach alles Mögliche damit! Und natürlich verwende ich diesen Vanillezucker auch zum Backen.

Hinterlass mir eine Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wild Garlic / Baerlauch 20. März 2018 | Vorspeisen

Bärlauch Aioli ohne Ei

Ich habe den ersten Bärlauch auf dem Markt erstanden. Man könnte meinen, es sei endlich Frühling! In unserem Garten hat der Bärlauch sich allerdings erst ein bis zwei Zentimeter an die frostige Luft getraut. Egal, jetzt beginnt also die herrliche Bärlauch Zeit, die dann nahtlos in die kulinarisch mindestens genauso tolle Spargelzeit übergeht. Unter dem Motto „Grüner geht’s nicht“ habe ich hier als Auftakt ein Bärlauch Aioli für Euch gerührt.

Weiterlesen
Schwäbischer Kartoffelsalat 14. Februar 2019 | Beilagen

Schwäbischer Kartoffelsalat am Valentinstag

Kein typisches Essen am Valentinstag? Vielleicht nicht. Aber wenn der Schatz ungefähr 9.000 Kilometer entfernt ist, und das schon seit sechs Wochen. Und wenn er noch vier weitere Wochen im Einsatz ist… fällt der Valentinstag sowieso aus… Also gibt es ein pragmatisches und handfestes Essen für die Kinder und mich: Schwäbischer Kartoffelsalat – gern mit Würstchen oder Buletten – aber heute mit leckerem Skrei-Filet.

Weiterlesen
Grüne Weinflaschen 1. Dezember 2018 | Landgänge

Entdeckungsreise Pfalz Teil 2

Unser Crash Kurs Pfalz geht weiter! Auf Einladung der Pfalzwein e. V. wandeln wir einen Tag lang auf Pfälzer Weinwegen: Sechs Vinotheken, 13 Winzer und ein „Herbstliches Kamingespräch“ am Abend – die Pfalz von Süd nach Nord, von Landau nach Zellertal in 24 Stunden!

Weiterlesen

Anmelden

Trage hier einfach deine Daten ein, damit Du über die neusten Beiträge benachrichtigt wirst.