Captains Dinner Logo
to top

Landgang Palma de Mallorca: Lunch im Quadrat

6. Juni 2018 | Landgänge

Mallorca ist eine wunderschöne Insel. Das wissen ganz viele Menschen. So ist es leider oft auch sehr überfüllt und trubelig. Eine phantastische Oase bietet da der Innenhof des Sant Francesc Hotel Singular, mitten in Palma de Mallorca mit seinem exzellenten Restaurant Quadrat. Der Lieblings-Landgang vom Kapitän in Palma:

Landgang Palma de Mallorca: Lunch im Quadrat Landgang Palma de Mallorca: Lunch im Quadrat

Dieser Ausflug ist schon fast ein Ritual geworden, wenn das Schiff in Palma de Mallorca anlegt. Wann immer es sich einrichten lässt und der Job es zulässt, radelt mein Kapitän vom Schiff aus in einer knappen halben Stunde in dieses Restaurant. Falls kein Fahrrad zur Hand ist: die etwa sieben Kilometer sind auch ein schöner Spaziergang.

Die Fahrradstrecke führt immer entlang der Küste und ist extrem gut für Radler ausgebaut. So eine Strecke wünscht man sich! Eine echte Panorama-Tour: auf der einen Seite das Meer, auf der anderen die Kulisse von Palma mit der berühmten Kathedrale von Mallorca.

Schön ist es, den Restaurantbesuch noch mit einem Besuch der Markthalle oder anderen Sehenswürdigkeiten der Altstadt von Palma zu kombinieren. Aber auch der Restaurantbesuch allein ist Entspannung und Genuss pur.

Schon wenn man das Hotel betritt, merkt man, wie man einen Gang herunterschaltet. Das Stadtpalais aus dem 19. Jahrhundert ist ein wahres Kleinod und man ahnt, wie wohlhabend die Besitzer einst gewesen sein müssen, um einen solchen Reichtum zur Schau stellen zu können.

Großzügige Räume, behutsam restauriert und äußerst geschmackvoll möbliert, empfangen den Gast. Die Wände sind mit zeitgenössischer Kunst und Fotografie dekoriert. Die meisten Werke wurden von den jeweiligen Künstlern speziell für das Sant Francesc Hotel geschaffen.

Vorbei an der Rezeption und der Bar wird man in das Restaurant „Quadrat“ geleitet, das genauso geschmackvoll und elegant wie das Hotel eingerichtet ist. Die Atmosphäre ist leger und entspannt. Es ist angenehm kühl, ohne kalt zu sein. Der Innenhof des Restaurants ist die Krönung. Man kann kaum glauben, dass man sich mitten in der quirligen Altstadt von Palma de Mallorca befindet. Ruhe! Himmlische Ruhe! Während draußen der Verkehr brandet und in den Straßen geschäftiges Treiben herrscht.

Das Restaurant befindet sich in den ehemaligen Stallungen des Stadtpalais und ist direkt vom Platz „Sant Francesc“ zu erreichen. Die Küche des Chefkochs Alfonso Lillo ist natürlich von der Küche des Mittelmeerraumes inspiriert, dabei aber sehr frisch und modern.

Die Mittagskarte bietet jeweils drei Vorspeisen, Hauptgerichte und Desserts zur Auswahl. Der Preis von 23,50 ist einfach phänomenal: Lage, Atmosphäre, exzellente Küche, perfekter Service – hier stimmt einfach alles.

Wie gern würde man bis zum Abend bleiben, um am Pool der Rooftop Terrasse noch einen Drink zu nehmen und die wundervolle Aussicht über die Dächer von Palma zu genießen. Aber, nein, das Schiff ruft, in wenigen Stunden heißt es wieder: „Leinen los und auf zum nächsten Hafen!“

Hinterlass mir eine Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

24. November 2017 | Süßes

Endlich wieder Vorweihnachtszeit: Vanille Kipferln

Ein deutscher Klassiker unter den Weihnachtsplätzchen. Vanille Kipferln gehören auf jeden Weihnachtsteller. Mit selbst gemachtem Vanillezucker schmecken die Kipferln noch besser. Und das geht ganz einfach!

Weiterlesen
29. März 2018 | Landgänge

Landgang St. Cruz de La Palma

Der italienische Schiffsarzt, bekannt für seine Leidenschaft für gutes Essen, lud uns in dieses Restaurant ein. Er besucht es schon seit Jahren bei jedem Anlauf von Santa Cruz. Jetzt wissen wir, warum. Ein winziges Haus mit ebensolcher Küche, sechs Tische, großartiger Geschmack und noch großartigere Gastlichkeit. Glücklich, wer bei Doña Carmen einen Tisch bekommt, im ENRICLAI in Santa Cruz de La Palma.

Weiterlesen
26. Dezember 2017 | Hauptgerichte

Keine Angst vor Wild!

Immer wieder höre ich: „Wild habe ich noch nie zubereitet, ich weiß nicht, ob ich das hinkriege.“ Diese Sorge ist heutzutage absolut unbegründet. Die Zeiten von streng riechendem bzw. schmeckendem Wild sind längst vergangen. Mit „Haut goût“ (französisch: „hoher Geschmack“) bezeichnete man den sehr intensiven, leicht unangenehmen Geruch, der entstand, wenn das Fleisch zu lange abhing. Heute, im Zeitalter von Kühlhäusern und Tiefkühltruhen, gibt es das nicht mehr. Also, ran an die wilde Schlemmerei.

Weiterlesen

Anmelden

Trage hier einfach deine Daten ein, damit Du über die neusten Beiträge benachrichtigt wirst.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Legal. Legal

Zurück