Captains Dinner Logo
to top

Landgang Teneriffa: Markttag & Tapas

6. Mai 2018 | Landgänge

Eine kleine Auszeit! Ein Spaziergang. Ein Marktbesuch. Ein Lunch. Ein paar Besorgungen. Ein ganz „normaler“, kleiner Landgang. Drei Stunden mit dem Kapitän an Land in Santa Cruz de Tenerife:

Landgang Teneriffa: Markttag & Tapas

„Du folgst vom Terminal aus immer der freundlicherweise aufgezeichneten Linie zum „Centro Ciudad/City Center“. Du überquerst die mehrspurige Straße auf einer Fußgängerbrücke und bist schon mittendrin in Santa Cruz de Tenerife. Am Plaza de España hältst du dich rechts und folgst Teneriffas Shopping Meile ein paar Minuten. Du biegst links in die Calle de Valentin Sanz ein und gehst immer geradeaus bis zur Markthalle Mercado de Nuestra Señora de África.

Der Markt ist von Dienstag bis Sonntag von 09.00 bis 14.30 Uhr geöffnet. Es wird eine reichhaltige Auswahl an Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch feilgeboten. Aber auch Kräuter und Gewürze und sogar lebende Kanarienvögel und Kaninchen könnte man dort erstehen, wenn man es denn wollte. Genieße die bunte Vielfalt und das quirlige Leben in dieser Markthalle. Im kühlen Untergeschoss findest du neben dem Fischmarkt auch einige ganz gute kleine Tapas Bars. Ich persönlich bevorzuge allerdings für einen Mittags-Imbiss die direkt um die Markthalle herum angeordneten winzigen Bars, in denen du im Stehen oder allenthalben auf ein paar Stühlen an der Straße gute, einfache spanische Gerichte essen kannst.

Eine herausragende Adresse sei hier genannt, die Gastrobar El Gusto por el Vino (Stand 12 & 13). Eine moderne, sehr kleine, zur Straße offene Bar mit guter Weinauswahl bietet hier gehobene „Tapas, Pinchos und Platillos“ an. Gelingt es dir, einen Tisch an der Straße zu ergattern, kannst du bei einem guten Glas Wein die verschiedensten Köstlichkeiten probieren. Die Speisen werden „a compartir“ (zum Teilen) angeboten, nacheinander serviert und du kannst frei entscheiden, ob du noch einen weiteren Gang bestellen oder den Rückweg an Bord antreten möchtest.

Empfehlenswert sind die „Montaditos“ (Canapés), allen voran die mit gebratener Gänseleber und karamellisierten Zwiebeln. Sie sind absolut köstlich. Egal, was wir dort sonst noch probierten, ob Ceviche, Spanferkel, Thunfisch, Muscheln, Pulpo, Brandade de Bacalao (ein typisches Püree aus Fisch und weiteren Zutaten wie Kartoffeln und Gemüse), Kroketten – alles war erstklassig im Geschmack und äußerst ansprechend angerichtet. Eine deutsche oder englische Speisekarte gibt es – zum Glück – nicht. Entweder du sprichst spanisch oder musst ein bisschen experimentierfreudig sein. Im El Gusto por el Vino kannst du nichts falsch machen.

Die Gastrobar ist montags geschlossen, ansonsten öffnet sie von 11.00 bis 16.00 Uhr. Bitte nicht mit der Vinoteca mit gleichem Namen in der Avenida de San Sebastián ganz in der Nähe verwechseln. Hierbei handelt es sich um ein reines Wein- bzw. Spirituosengeschäft. Dort gibt es auch ein angegliedertes Restaurant, das San Sebastián 57, aber das besuchen wir bei unserem nächsten Landgang.

Falls du noch Lust hast auf einen kleinen Bummel durch das El Corte Inglés, der wohl bekanntesten Kaufhaus-Kette Spaniens, brauchst du vom Markt aus nur noch ein paar Schritte vom Kreisverkehr aus in die Calle José Hernandez Alfonso zu gehen bis zum nächsten Kreisverkehr. Von der Feinschmecker-Abteilung über Kleidung bis hin zu Parfüm und allen Dingen des täglichen Lebens lässt dieses Kaufhaus keine Wünsche offen.

Zurück zum Schiff kannst du durch die Haupt-Einkaufsstraße bummeln.

Genieße den kleinen Rundgang durch Santa Cruz de Tenerife.“

Hinterlass mir eine Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Slow baking beim Brot-Sommelier Heyderich in Stade - frisch gebackene Brötchen und Brote im Verkaufsregal 2. März 2019 | unterwegs

Slow Baking beim Brot-Sommelier

Brot ist das Grundnahrungsmittel Nummer 1 in Deutschland, über 3.200 verschiedene Brotsorten soll es geben. Brot ist sprichwörtlich in aller Munde – aber kaum einer weiß, wie es in einer Backstube aussieht und wieviel Zeit und Mühe in einem guten Brot steckt – geschweige denn, was ein Brot-Sommelier und Slow Baking ist. Um das herauszufinden, waren wir zu Gast beim Brot-Sommelier Wolfgang Heyderich in der Stader Backstube.

Weiterlesen
Die rosé-farbige Roscoff Zwiebel, gefüllt, vor dem Backen 22. März 2019 | Beilagen

Gefüllte Roscoff Zwiebeln

Zwiebeln – in der Küche geht nichts ohne sie. Aber wer glaubt, eine schmeckt wie die andere, der hat noch keine Roscoff Zwiebeln gekostet. Die „L‘oignon rosé“ aus der Bretagne, genauer gesagt aus Roscoff im Finistère im Nordwesten der Bretagne, ist derartig fein und aromatisch im Geschmack, dass sie leicht zum Hauptdarsteller auf dem Teller wird, zum Beispiel als gefüllte Zwiebel.

Weiterlesen
Wild Consomé mit Reh-Klößchen 24. Dezember 2018 | Vorspeisen

Wild-Consomme mit Reh-Klösschen

Eine klare Wild-Consommé mit Einlage ist eine festliche Angelegenheit. Genau richtig als Vorspeise für Weihnachten! Die Brühe ist einfach zuzubereiten und kann lange vor dem Festtags-Rummel gekocht werden. Auch die Reh-Klößchen kann man im Vorwege zubereiten und einfrieren. Also eine Vorspeise, die aus der Kälte kommt… für ein entspanntes Weihnachten am Herd.

Weiterlesen

Anmelden

Trage hier einfach deine Daten ein, damit Du über die neusten Beiträge benachrichtigt wirst.