Captains Dinner Logo
to top
Schwäbischer Kartoffelsalat

Schwäbischer Kartoffelsalat am Valentinstag

14. Februar 2019 | Beilagen

Kein typisches Essen am Valentinstag? Vielleicht nicht. Aber wenn der Schatz ungefähr 9.000 Kilometer entfernt ist, und das schon seit sechs Wochen. Und wenn er noch vier weitere Wochen im Einsatz ist… fällt der Valentinstag sowieso aus… Also gibt es ein pragmatisches und handfestes Essen für die Kinder und mich: Schwäbischer Kartoffelsalat – gern mit Würstchen oder Buletten – aber heute mit leckerem Skrei-Filet.

Schwäbischer Kartoffelsalat am Valentinstag

Skrei ist der norwegische Winter-Kabeljau, er wird in der Zeit seiner Wanderung zum Laichen so genannt und zählt zu den exklusivsten und gesündesten Fischen. Frisch gibt es ihn nur während einer sehr kurzen Fangsaison von Januar bis April. In dieser Zeit zieht der Skrei alljährlich von der Barentssee bis zu seinen Laichplätzen nahe der Nordküste Norwegens, weil es in seiner angestammten Heimat zum Laichen zu kalt ist. Daher kommt dann auch der Name – übersetzt heißt Skrei „Der Wanderer“.

Und der Valentinstag? Ach, sei’s drum. Valentinstag ist eh „nix für Seeleute“…

Schwäbischer Kartoffelsalat

(4 Portionen – Achtung: der Kartoffelsalat sollte mindestens 2 Stunden durchziehen!)

1 Knoblauchzehe
halbieren, eine Schüssel mit der Schnittfläche des Knoblauchs einreiben
1 kg kleine Salatkartoffeln
in der Schale in Salzwasser kochen, pellen, in feine Scheiben schneiden, in die Schüssel geben
3 EL Essig
250 ml kräftige Fleischbrühe, warm (am besten selbstgekocht)
1-2 TL mittelscharfer Senf
mischen und über die Kartoffelscheiben geben
1,5 TL Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1-2 Schalotten, fein gehackt
mit Salz, Pfeffer und Zwiebel würzen, pikant abschmecken
3-4 EL Raps- oder Sonnenblumenöl
1 Eigelb (nach Geschmack)
das Öl (nach Geschmack mit dem Eigelb verrührt) zugießen und unterheben, den Salat gut durchziehen lassen (mindestens 1-2 Stunden)
4 EL durchwachsener Speck in Würfeln
in einer Pfanne ohne Fett auslassen, auf Küchenpapier abtropfen lassen
½ Bund Schnittlauch, fein geschnitten
den Kartoffelsalat mit den krossen Speckwürfeln und dem Schnittlauch bestreut servieren

Hinterlass mir eine Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gelbe Weintrauben am Rebstock 28. November 2020 | Landgänge

Pfälzer Weinsteig – Fernwandern mit Genuss (Etappe 1-6)

Soweit die Füße tragen: 247 Kilometer und knapp 5.000 Höhenmeter – 12 Etappen auf dem Pfälzer Weinsteig – Wandern, Kulinarik, Wein und Natur pur. Einen Urlaub lang einfach immer nur gehen, gehen, gehen… Zur Nachahmung unbedingt empfohlen!

Weiterlesen
23. Januar 2018 | Hauptgerichte

Kinder lieben Pfannkuchen

Erwachsene auch, würde ich sagen! Mit dieser Pfannkuchen Lasagne kann man jedenfalls nichts falsch machen. Ein einfaches, alltagstaugliches Gericht, das man gut vorbereiten – oder lange warm halten kann, je nachdem, was der Tag so bringt. Der Pfannkuchen Turm eignet sich sogar für ein sonntägliches Brunch Buffet…

Weiterlesen
Öhrchennudeln auf einem Trockengestell in der Altstadt von Bari 26. Juli 2018 | Landgänge

Bari – Öhrchennudeln und Frutti di Mare

Roher Fisch und Meeresfrüchte – jeder denkt sofort an Japan. Sushi, klar. Oder an Peru. Ceviche, auch klar. Aber was ist mit Italien? In Apulien – und speziell in der Region um Bari – ist roher Fisch und sind rohe Meeresfrüchte von den Speisekarten der Restaurants gar nicht wegzudenken. Genauso wenig wie die Öhrchennudeln aus den Straßen Baris.

Weiterlesen
6. Juni 2018 | Landgänge

Landgang Palma de Mallorca: Lunch im Quadrat

Mallorca ist eine wunderschöne Insel. Das wissen ganz viele Menschen. So ist es leider oft auch sehr überfüllt und trubelig. Eine phantastische Oase bietet da der Innenhof des Sant Francesc Hotel Singular, mitten in Palma de Mallorca mit seinem exzellenten Restaurant Quadrat. Der Lieblings-Landgang vom Kapitän in Palma:

Weiterlesen

Anmelden

Trage hier einfach deine Daten ein, damit Du über die neusten Beiträge benachrichtigt wirst.