Captains Dinner Logo
to top
Kross paniertes Seelachs-Filet auf Salat

Seelachs – mein Geburtstags-Fisch

21. Januar 2019 | Hauptgerichte

Seelachs mag ja zunächst etwas unspektakulär klingen, zugegeben. Wenn dieser Seelachs aber das Geburtstagsgeschenk deines 12-jährigen Sohnes ist, dann sieht das schon ganz anders aus! Was für ein Geburtstags-Dinner: Exotische Panade, knusprig gebratener Fisch, knackiger Salat mit Ananas und einem frischen Joghurt-Dressing. Für alle Söhne, Töchter, Enkel, Enkelinnen, die noch ein Geburtstagsgeschenk suchen, hier das Rezept:

Wir hatten ein Piraten-Kochbuch (von Elisabeth Bangert), das es unseren Kindern im Grundschulalter schwer angetan hatte. Zu einem meiner vielen 39. Geburtstage überraschte mich mein damals 12-jähriger Sohn mit dem Wunsch, mir etwas kochen zu wollen. Ausgesucht hatte er „Fischfilets Caribbean Dream“. Für uns ist es seither immer der „Geburtstags-Fisch“ geblieben. Und, ganz ehrlich, Hut ab für den 12-Jährigen!

Seelachs-Geburtstags-Fisch

(4 Portionen)

1 Römersalat oder 4 Römersalat-Herzen
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Ananas
in grobe Stücke schneiden, auf Tellern anrichten
300 g Joghurt
6 EL Weißweinessig
2 EL Koriander, gemahlen
2 TL Zucker
Salz
zu einem Dressing vermischen
700 g Seelachsfilet
in grobe Stücke schneiden
1-2 EL Zitronensaft
Salz
mit Zitronensaft beträufeln, leicht salzen
75 g Ritz-Cracker
zerbröseln
1 Stange Zitronengras (alternativ 1-2 TL gemahlenes Zitronengras)
das Weiße des Zitronengrasstängels mit dem Messerrücken andrücken, in winzig kleine Stücke schneiden, wirklich winzig
2-3 TL Chilipulver
Cracker-Brösel, Zitronengras und Chilipulver vermischen
1 Ei
Kokosfett
das Ei verquirlen, die Fischstücke im Ei und danach in den Crackern wenden und in reichlich Kokosfett knusprig anbraten, auf Küchenpapier etwas abtropfen lassen
Fisch auf dem Salat anrichten, das Dressing separat dazu reichen

Hinterlass mir eine Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die rosé-farbige Roscoff Zwiebel, gefüllt, vor dem Backen 22. März 2019 | Beilagen

Gefüllte Roscoff Zwiebeln

Zwiebeln – in der Küche geht nichts ohne sie. Aber wer glaubt, eine schmeckt wie die andere, der hat noch keine Roscoff Zwiebeln gekostet. Die „L‘oignon rosé“ aus der Bretagne, genauer gesagt aus Roscoff im Finistère im Nordwesten der Bretagne, ist derartig fein und aromatisch im Geschmack, dass sie leicht zum Hauptdarsteller auf dem Teller wird, zum Beispiel als gefüllte Zwiebel.

Weiterlesen
24. Juni 2018 | Hauptgerichte

BBQ mit Reh

Ich mag Reh. In jeglicher Form. Ich mag Rehe sogar so gern, dass sie in unserem Garten nahezu ungehindert alles abfressen dürfen, ohne dass ich wirklich ernsthaft dagegen vorgehe – von der Tulpe bis zum Apfelbaum, von der Flammenblume bis zum Storchenschnabel. Aber das ist natürlich ein anderes „Mögen“. Das kulinarische „Mögen“ bezieht sich in diesem Fall auf fein mariniertes Rehsteak vom Grill. Wer sagt, dass Wild immer als Braten daherkommen muss?

Weiterlesen
Bolo de Caco aus Madeira 21. Februar 2018 | Beilagen

Madeira: Fleischspiesse, Poncha und Bolo de Caco

Das beste Bolo de Caco haben wir auf dem Dorfplatz in Monte oberhalb von Funchal gegessen. Die Stimmung dort war speziell. Es war Mittag, wir waren – abseits des Trubels von Korbschlitten und Seilbahn – allein auf dem Platz, mal abgesehen von einigen räudigen Hunden, die dort herumlungerten und manchmal einen trägen Versuch unternahmen, eine Taube zu jagen. Und dort entdeckten wir BOLO DE CACO.

Weiterlesen

Anmelden

Trage hier einfach deine Daten ein, damit Du über die neusten Beiträge benachrichtigt wirst.