Captains Dinner Logo
to top
Kross paniertes Seelachs-Filet auf Salat

Seelachs – mein Geburtstags-Fisch

21. Januar 2019 | Hauptgerichte

Seelachs mag ja zunächst etwas unspektakulär klingen, zugegeben. Wenn dieser Seelachs aber das Geburtstagsgeschenk deines 12-jährigen Sohnes ist, dann sieht das schon ganz anders aus! Was für ein Geburtstags-Dinner: Exotische Panade, knusprig gebratener Fisch, knackiger Salat mit Ananas und einem frischen Joghurt-Dressing. Für alle Söhne, Töchter, Enkel, Enkelinnen, die noch ein Geburtstagsgeschenk suchen, hier das Rezept:

Wir hatten ein Piraten-Kochbuch (von Elisabeth Bangert), das es unseren Kindern im Grundschulalter schwer angetan hatte. Zu einem meiner vielen 39. Geburtstage überraschte mich mein damals 12-jähriger Sohn mit dem Wunsch, mir etwas kochen zu wollen. Ausgesucht hatte er „Fischfilets Caribbean Dream“. Für uns ist es seither immer der „Geburtstags-Fisch“ geblieben. Und, ganz ehrlich, Hut ab für den 12-Jährigen!

Seelachs-Geburtstags-Fisch

(4 Portionen)

1 Römersalat oder 4 Römersalat-Herzen
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Ananas
in grobe Stücke schneiden, auf Tellern anrichten
300 g Joghurt
6 EL Weißweinessig
2 EL Koriander, gemahlen
2 TL Zucker
Salz
zu einem Dressing vermischen
700 g Seelachsfilet
in grobe Stücke schneiden
1-2 EL Zitronensaft
Salz
mit Zitronensaft beträufeln, leicht salzen
75 g Ritz-Cracker
zerbröseln
1 Stange Zitronengras (alternativ 1-2 TL gemahlenes Zitronengras)
das Weiße des Zitronengrasstängels mit dem Messerrücken andrücken, in winzig kleine Stücke schneiden, wirklich winzig
2-3 TL Chilipulver
Cracker-Brösel, Zitronengras und Chilipulver vermischen
1 Ei
Kokosfett
das Ei verquirlen, die Fischstücke im Ei und danach in den Crackern wenden und in reichlich Kokosfett knusprig anbraten, auf Küchenpapier etwas abtropfen lassen
Fisch auf dem Salat anrichten, das Dressing separat dazu reichen

Hinterlass mir eine Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

22. März 2018 | Hauptgerichte

Quinoa-Avocado-Bowl

In Südamerika gilt Quinoa, auch Inka-Reis genannt, seit mehr als 5.000 Jahren als eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel. Bei uns ist dieses Getreide erst in den letzten Jahren in Mode gekommen. Streng genommen ist es auch gar kein Getreide, sondern zählt botanisch zu den Gänsefußgewächsen, ist eng verwandt mit Spinat, Mangold und Rote Bete. Wie auch immer, in der Kombination mit Avocado, Kirschtomaten und Mais fanden wir Quinoa, gerade für die fleischlosen Tage, äußerst schmackhaft.

Weiterlesen
Grünkohl mit luftgetrocknetem Schinken und Kartoffelwaffeln 1. November 2017 | Hauptgerichte

Grünkohl mit luftgetrocknetem Schinken auf warmen Kartoffelwaffeln

Als Kind mochte ich keinen Grünkohl. Das habe ich bei einem Besuch in Shanghai relativiert, als ich Seegurke probierte. Heute esse ich zwar Grünkohl, aber ich mag ihn zumindest in der klassischen Zubereitungsart nicht wirklich: Zu fett, zu unansehnlich, zu schwer. Und dann noch: „Pinkel“ als Fleischbeilage?!? Im letzten Winter aber habe ich Grünkohl ganz neu für mich entdeckt – und finde ihn großartig!

Weiterlesen
Kochbuch Generation Riesling: Indisches Butterhühnchen, Murgh Makhani, vom Weingut Oswald 6. Februar 2019 | Hauptgerichte

Kochbuch Generation Riesling – Indisches Huhn

So kochen junge Winzer! Das zweite Wein-Kochbuch der „Generation Riesling“ ist erschienen. 60 junge Winzer stellen ihre Lieblingsrezepte vor – von alltagstauglich bis höchst raffiniert – und zu jedem Rezept gibt es Informationen über das jeweilige Weingut und die passende Weinempfehlung. Ich habe meine kulinarische Reise durch die Generation Riesling in Rheinhessen begonnen und ein Rezept vom Weingut Oswald ausprobiert: Murgh Makhani – indisches Butterhühnchen!

Weiterlesen

Anmelden

Trage hier einfach deine Daten ein, damit Du über die neusten Beiträge benachrichtigt wirst.