Captains Dinner Logo
to top
Tonkabohnen Mousse mit Blutorangen-Ragout und frittierten Wan Tan Streifen

Tonkabohnen Mousse mit Blutorangen-Ragout

9. Februar 2019 | Süßes

In fünf Tagen ist Valentinstag! Mein liebster Kapitän ist leider nicht an Land. Aber wäre er da, würde ich ihn mit diesem Dessert verwöhnen: Es kommt in drei Schichten daher: ein Blutorangen-Ragout, mit Grenadine verfeinert, ein Quark-Joghurt-Mousse, mit Tonkabohne aromatisiert und das Ganze getoppt von frittierten Wan-Tan-Streifen mit Salzkaramell. Ein Dessert, das im Mund funkelt, und euren Liebsten (oder eure Liebste) ganz sicher verzaubert!

Tonkabohnen Mousse mit Blutorangen-Ragout Tonkabohnen Mousse mit Blutorangen-Ragout

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Zugegeben, es braucht schon seine Zeit, diesen Nachtisch vorzubereiten, aber ich verspreche, es lohnt sich! Und wie! Das Gute ist: Du kannst das Blutorangen-Ragout und die Mousse am Tag zuvor zubereiten. Auch die Wan-Tan-Streifen kannst du, bevor dein Liebster (oder deine Gäste) eintreffen, frittieren. Dann muss nur noch angerichtet werden mit Karamell, Salz und Puderzucker.

Tonkabohnen Mousse mit Blutorangen-Ragout

(6 Portionen)

Blutorangen-Ragout

4 Moro- oder Blutorangen
2 Orangen filetieren, 2 auspressen
1 Bio-Orange
Schale mit dem Zestenschneider von der Orange ziehen, Zesten in 250 ml Wasser aufkochen, abgießen, kalt abspülen
2 cl Grenadine (Granatapfelsirup)
aufkochen, Zesten zugeben, 20 Minuten ziehen lassen
1 EL heller Rohrzucker
zu den Grenadine-Zesten geben, den Orangensaft dazugeben, aufkochen
1 gehäufter TL Maisstärke
Stärke mit wenig kaltem Wasser verrühren, einrühren, abbinden
die Orangenfilets vorsichtig untermischen, in Gläser füllen, kaltstellen
das Blutorangen-Ragout muss kalt sein, bevor die nächste Schicht, das Tonkabohnen-Mousse in die Gläser gefüllt wird

Tonkabohnen-Mousse

250 g Quark (40% Fett)
70 g Joghurt (10% Fett)
½ Tonkabohne, gerieben
glattrühren
70 ml Orangensaft
2 Blatt Gelatine
Gelatine im Orangensaft einweichen
50 g heller Rohrzucker
zum Orangensaft geben, erhitzen (nicht kochen!), bis die Gelatine sich aufgelöst hat, unter die Quark-Joghurt-Masse ziehen
200 g geschlagene Sahne
unterheben, auf das Blutorangen-Ragout geben und mindestens 2 Stunden (oder über Nacht) kaltstellen

Knusper-Wan-Tan und Salzkaramell

8 Wan-Tan-Blätter (TK)
in 5 mm breite Streifen schneiden
Pflanzenöl
in einem kleinen Topf erhitzen, das Öl sollte ca. 4-5 cm hoch im Topf stehen, die Wan-Tan-Streifen darin portionsweise knusprig ausbacken, auf Küchenpapier abtropfen lassen, die abgekühlten Wan-Tan-Streifen auf die Gläser verteilen
Puderzucker
mit Puderzucker bestäuben
3 EL heller Rohrzucker
in einer kleinen Pfanne erhitzen, karamellisieren, die Gläser mit Karamell beträufeln, dabei Fäden ziehen, wie auf dem Foto
6 Msp Fleur de Sel
die Gläser mit Salz bestreut servieren

Und so macht das die Frau vom Kapitän

Ich bestelle die Tonkabohnen online bei Hansefein. Hansefein verwendet keinerlei Plastikverpackungen, sondern Gläser und Dosen. Zum Nachfüllen der Gläser werden die Produkte in Aromabeuteln verpackt, die aus Zucker und Milchsäure hergestellt werden. Dieses junge Start-up Unternehmen zeigt, dass der Verzicht auf Plastik möglich ist!

Hinterlass mir eine Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pescado a la Veracruzana - Thunfisch mexikanisch 23. Februar 2021 | Hauptgerichte

Pescado a la Veracruzana – Thunfisch mexikanisch

In Zeiten, in denen wir coronabedingt nicht reisen können, holen wir uns doch die Ferne auf den heimischen Teller! Am vergangenen Wochenende waren wir auf einem kulinarischen Kurz-Trip in Mexiko, genauer gesagt in Veracruz an der Ostküste Mexikos. Ein wunderbarer Thunfisch mit feurig-farbenfroher Sauce erwartete uns und es war, als hörten wir Marimba und Mariachi Klänge in schwül-warmer Abendluft… Viva México!

Weiterlesen
23. November 2017 | Süßes

Vanillequitten

Quitten sind für mich Kindheitserinnerung. Aufgewachsen an der Nordsee besuchten wir jeden Sommer die Großeltern im Odenwald. Und in deren (Nutz) Garten stand ein Quittenbaum neben vielen anderen Obstbäumen. Reineclauden, Äpfel, Birnen, Pflaumen, das hatten wir auch im eigenen Garten, aber Quitten hatte ich in Norddeutschland nie gesehen, die gab es nur bei den Großeltern. Oma Annas Quittengelee war für mich das Größte!

Weiterlesen
21. Juni 2018 | Hauptgerichte

Sommersalat vom Feinsten

An heißen Sommertagen muss es etwas Leichtes sein. Und schnell muss es gehen. Wer will schon Stunden in der Küche stehen. Da kommt ein Salat gerade recht: ein bisschen Mixen, ein bisschen Schnibbeln, schon ist das Abendessen fertig: Tomate, Mozzarella, Mango und Thai Basilikum, da bleibt genügend Zeit für einen entspannten Abend auf der Terrasse.

Weiterlesen
Fleischpastete "Pastel de Carne" nach einem spanischen Rezept 18. März 2019 | Hauptgerichte

Fleischpastete „Pastel de Carne“

In Spanien bereitet man Hackbraten gern in einem Blätterteigmantel zu. Aus Nordspanien, genauer gesagt aus Galizien, stammt dieses Rezept für eine Fleischpastete mit Rosinen und Pinienkernen. Die in Sherry eingeweichten Rosinen sorgen für einen saftig-aromatischen Geschmack.

Weiterlesen

Anmelden

Trage hier einfach deine Daten ein, damit Du über die neusten Beiträge benachrichtigt wirst.