Captains Dinner Logo
to top
Angeschnittener Makkaroni-Spinat-Auflauf

Torte – ganz meditativ

3. Juni 2018 | Hauptgerichte

Blauschimmelkäse, Spinat und Pasta – eine wunderbare Verbindung. In diesem Fall auch optisch ein echtes Highlight. Übrigens: Makkaroni in Spiralen zu legen, hat etwas Meditatives…

Torte – ganz meditativ Torte – ganz meditativ

Zugegeben: Immer wenn ich Fotos von solchen Makkaroni-Schicht-Torten sah, dachte ich: „Nee, is klar, ich hab ja sonst nix zu tun…“ Außerdem war ich nicht sicher, ob das Ergebnis dieser Sisyphus-Arbeit wirklich optisch ansprechend ist, oder ob der Kuchen nach dem Anschneiden in alle Einzelteile zerfällt – und man sozusagen eine Nudelpfanne auf dem Teller hat.

Ich kann versichern, dieses Rezept klappt hervorragend, sieht nicht nur gut aus, sondern schmeckt vor allem sehr gut! Das meditative Spiralenlegen lohnt sich!

Makkaroni Spinat Torte

(4-6 Portionen – Achtung: Teig muss 60 Minuten gekühlt werden)

700 g Blattspinat (TK)
in einem Sieb auftauen lassen
250 g Mehl
100 g weiche Butter
100 g Ricotta
1 Eigelb
½ TL Salz
mit der Küchenmaschine zu einem glatten Teig kneten, in Frischhaltefolie wickeln und 60 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen
4 Schalotten, gehackt
3 Knoblauchzehen, gehackt
3 EL Olivenöl
Schalotten und Knoblauch glasig dünsten, Spinat hinzugeben
Salz, Pfeffer aus der Mühle
frisch geriebene Muskatnuss
2 TL Niora (getrockneter, milder Paprika aus Spanien vom Alten Gewürzamt)
kräftig würzen, abkühlen lassen
350 g Makkaroni
bissfest garen, abgießen, abkühlen lassen
Springform (Ø 26 cm) ausfetten, mit dem Teig auslegen, dabei einen hohen Rand formen
Backofen auf 200° C vorheizen
100 g Sahne
200 ml Milch
3 Eier
150 g Blauschimmelkäse, gewürfelt
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
verquirlen
2 EL Pinienkerne, ohne Fett geröstet
eine Schicht Nudeln spiralförmig auf den Teig legen, etwas von der Eier-Käse-Mischung darüber geben, dann die Hälfte des Spinats und die Pinienkerne darauf verteilen, den Rest schichtweise einfüllen, die oberste Schicht sollten Nudeln sein
Torte bei 200° C etwa 45 Minuten backen
1 EL Pinienkerne, ohne Fett geröstet
2 EL Schnittlauch, in Röllchen geschnitten
Makkaroni Torte mit Pinienkernen und Schnittlauch bestreut servieren

Hinterlass mir eine Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Das sieht so genial und total lecker aus! Und ja,ich hab sonst nix zu tun!! Mal sehen was ich dafür die zeit finde! Vielleicht im nächsten Jahrzehnt! Lieben gruss

    1. Liebe Conni,
      probier es unbedingt aus! Es ist so lecker wie es aussieht. Viel Spaß beim Nudelkringeln…
      Viele Grüße
      Bettina

Gelbe Weintrauben am Rebstock 28. November 2020 | Landgänge

Pfälzer Weinsteig – Fernwandern mit Genuss (Etappe 1-6)

Soweit die Füße tragen: 247 Kilometer und knapp 5.000 Höhenmeter – 12 Etappen auf dem Pfälzer Weinsteig – Wandern, Kulinarik, Wein und Natur pur. Einen Urlaub lang einfach immer nur gehen, gehen, gehen… Zur Nachahmung unbedingt empfohlen!

Weiterlesen
Nordseekrabben-Spitzkohl-Omelett 4. Dezember 2018 | Hauptgerichte

Nordseekrabben-Spitzkohl-Omelett

Das Krabben-Spitzkohl-Omelett koche ich nach einem Rezept aus dem Kulinarik-Magazin „Effilee“. Dort schreibt Stevan Paul die Rubrik „Schneller Teller“ – schnell ist die Zubereitung in diesem Fall allerdings nur, wenn man gepulte (wie wir Norddeutschen sagen), also geschälte Krabben verwendet. Wenn man – wie ich – an der Nordseeküste groß geworden ist, pult (!) man natürlich selber…

Weiterlesen
29. Mai 2018 | Hauptgerichte

Spargel & Erdbeeren – ein Dream Team

Mai und Juni, frisches Grün, Kräuter im Überfluss, Spargel, Erdbeeren, Rhabarber – kulinarisch die schönste Zeit des Jahres. Während früher Spargel immer einherging mit Katenschinken und Sauce Hollandaise, ist Spargel bei uns heute als Salat oder knackig angebraten angesagt. Und die Kombination aus Lachs, Spargel, Erdbeeren, Pinienkernen und feinem Öl ist einfach hinreißend.

Weiterlesen
Schwarzwurzeln aus dem Ofen mit Blutorangen-Hollandaise 10. März 2019 | Hauptgerichte

Schwarzwurzeln aus dem Ofen mit Blutorangen-Hollandaise

Auch wenn der Frühling in den Startlöchern steht, noch gibt es kein frisches heimisches Gemüse. Bis der erste Spargel aus der Region auf unseren Tellern liegt, vergeht – zumindest bei uns im Norden – noch eine ganze Weile. Glücklicherweise gibt es ja den zu Unrecht verkannten und ein bisschen in Vergessenheit geratenen „Winter-Spargel“. Nach dem Motto „raue Schale – köstlicher Kern“ zeige ich euch heute ein Rezept für Schwarzwurzeln aus dem Ofen mit einer Blutorangen-Hollandaise.

Weiterlesen

Anmelden

Trage hier einfach deine Daten ein, damit Du über die neusten Beiträge benachrichtigt wirst.