Captains Dinner Logo
to top

Frikadellen selber machen – so geht’s

20. März 2023 | Hauptgerichte

Du willst Frikadellen selber machen und weißt nicht wie? Hier stelle ich dir mein ultimatives Frikadellen Rezept für die saftigsten und schmackhaftesten Frikadellen der Welt vor. Der Trick ist tatsächlich die Sahne, du wirst es nicht glauben…

Frikadellen selber machen – so geht’s

Bei uns im Norden heißen sie Frikadellen, in anderen Landesteilen wird dieses traditionelle, deutsche Gericht aber auch B(o)ulette, Bratklops, Fleischpflanzerl, Fleischlaberl, Fleischküchle, Fleischklops oder Wellklops genannt. Gemeint ist immer dasselbe: Kleine, gebratene Klopse aus Hackfleisch, Eiern, altbackenem Brot, kräftig abgeschmeckt mit einer Reihe von Gewürzen. Nach meinem Rezept werden die Frikadellen ganz besonders saftig, da ich dem Grundteig auch Sahne hinzufüge. Seht selbst:

Frikadellen

(ergibt mindestens 4 Portionen)

2 Zwiebeln, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
3 Stängel glatte Petersilie, fein gehackt
2 EL Butter
Zwiebeln und Knoblauch in der Butter weich dünsten, die Petersilie einrühren, vom Herd ziehen
200 g Schlagsahne
einrühren
100 g Semmelbrösel
einrühren und 10 Minuten quellen lassen
5 Eier
mit dem Schneebesen unter die Brösel-Mischung rühren
600 g Rinderhackfleisch
Hackfleisch mit der Bröselmasse verkneten
1 TL getrockneter Majoran
2 Stängel Basilikum, gehackt
2 EL mittelscharfer Senf
Salz, Pfeffer aus der Mühle
das Hackfleisch kräftig würzen, mit angefeuchteten Händen kleine Bälle formen, diese etwas flach drücken
3 EL Bratöl
die Frikadellen bei mittlerer Hitze je Seite etwa 3 – 4 Minuten braten

UND SO MACHT DAS DIE FRAU VOM KAPITÄN

Du kannst wunderbar die doppelte Menge dieses Rezepts zubereiten und dir so einen Vorrat an Frikadellen einfrieren. Sie tauen superschnell auf und sind perfekt in der Lunch Box oder beim Picknick.

Die Semmelbrösel reibe ich selbst aus altbackenen Brotresten. Auf diese Art kommt bei uns keine einzige Scheibe Brot oder der Knust weg. Du weißt schon: #toogoodtogo… Ein weiteres schönes Rezept zur Resteverwertung von Brot findest du hier.

Hinterlass mir eine Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

23. November 2017 | Süßes

Vanillequitten

Quitten sind für mich Kindheitserinnerung. Aufgewachsen an der Nordsee besuchten wir jeden Sommer die Großeltern im Odenwald. Und in deren (Nutz) Garten stand ein Quittenbaum neben vielen anderen Obstbäumen. Reineclauden, Äpfel, Birnen, Pflaumen, das hatten wir auch im eigenen Garten, aber Quitten hatte ich in Norddeutschland nie gesehen, die gab es nur bei den Großeltern. Oma Annas Quittengelee war für mich das Größte!

Weiterlesen
Kaninchenkeule auf Äpfeln mit gefüllter Roscoff-Zwiebel 13. April 2019 | Hauptgerichte

Kaninchen mit gefüllten Zwiebeln und Äpfeln

Ein festliches Gericht, wie geschaffen für die Familienfeier zu Ostern! Die Kaninchenkeulen schmoren bei Niedrigtemperatur drei Stunden im Ofen – genug Zeit, um in aller Ruhe die gefüllten Zwiebeln vorzubereiten und das Festessen auf den Tisch zu bringen. Slow Food, sozusagen.

Durch die lange, sanfte Garzeit ist das Kaninchen super-zart und saftig, die gefüllten Zwiebeln schmecken köstlich und sind ein echter „Hingucker“. Die geschmorten Äpfel und eine samtig-würzige Sauce runden ein perfektes Festtags-Gericht ab. Deine Gäste werden begeistert sein!

Weiterlesen
Rohe Gulasch-Würfel auf Pergamentpapier 9. September 2020 | Hauptgerichte

Gutes Fleisch kaufen – gewusst wo!

Du möchtest gutes Fleisch kaufen und weißt nicht wo? Du möchtest ein gutes Gulasch kochen und weißt nicht wie? Hier findest du die Antworten auf beide Fragen:

Weiterlesen

Anmelden

Trage hier einfach deine Daten ein, damit Du über die neusten Beiträge benachrichtigt wirst.