Captains Dinner Logo
to top
Gebratene Polentaschnitten

Gebratene Polenta-Schnitten

13. Februar 2020 | Beilagen

Warum immer Knödel, Spätzle oder Kartoffeln? Polenta-Schnitten sind eine ideale Beilage zu allen Schmorgerichten und überhaupt zu allen Gerichten mit einer guten Sauce. Früher galt Polenta als „Arme-Leute“-Essen. Heute hält sie Einzug in unsere Küchen. Gut so!

Gebratene Polenta-Schnitten

Der Maisgrieß mit dem Namen „Polenta“ ist unheimlich vielseitig einsetzbar und war schon bei den alten Römern beliebt – kann also nur gut sein 😉  Man kann ihn zu Klößen, Brei, Schnitten oder zu Füllungen verarbeiten. Heute zeige ich euch, wie ich gebratene Polenta-Schnitten zubereite.

Ich verwende dazu Instant Polenta. Die ist vorgegart und braucht daher nur etwa 5 Minuten zu kochen. Das ist praktisch. Schaut auf der Packungsbeilage, wie lang die Garzeit für das jeweilige Produkt ist. Gut zu wissen ist auch, dass sich die Polenta-Schnitten gut einfrieren lassen. Auftauen, in Butter goldbraun anbraten, genießen.

Gebratene Polenta-Schnitten

(4 Beilagen-Portionen)

600 ml Gemüsebrühe*
3 EL Butter
zusammen aufkochen
140 g Polenta
in die köchelnde Brühe einrieseln lassen und unter ständigem Rühren 5 Minuten bzw. nach Packungsaufdruck köcheln lassen (Achtung: die Masse spritzt!)
Polenta mit Salz und Pfeffer abschmecken, in eine gefettete Auflaufform (ca. 35 X 20 cm) streichen, auskühlen lassen, in Streifen schneiden oder Taler ausstechen
3 EL Butter
erhitzen und die Polenta-Schnitten darin goldbraun anbraten

* Hier eignet sich ganz ausgezeichnet mein selbst gemachtes Gemüseextrakt. Dieses verleiht den Polentaschnitten eine wunderbare gemüsige Würze.

Hinterlass mir eine Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hyperbeln Konzertabend im Maa' Deyo 10. Dezember 2022 | Restaurants & Hotels

Maa‘ Deyo „Hyperbeln“ – Hamburg hat eine neue Bühne

Im Keller des Restaurants Maa‘ Deyo wurde am vergangenen Donnerstag ein neuer Veranstaltungsraum eröffnet. Bei den „Hyperbeln Konzertabenden“ wird in intimem Rahmen von maximal 30 Besuchern Freie Improvisation und Free Jazz vom Feinsten gespielt, während oben südamerikanische Fusion-Küche zelebriert wird. Großartig!

Weiterlesen
Bolo de Caco aus Madeira 21. Februar 2018 | Beilagen

Madeira: Fleischspiesse, Poncha und Bolo de Caco

Das beste Bolo de Caco haben wir auf dem Dorfplatz in Monte oberhalb von Funchal gegessen. Die Stimmung dort war speziell. Es war Mittag, wir waren – abseits des Trubels von Korbschlitten und Seilbahn – allein auf dem Platz, mal abgesehen von einigen räudigen Hunden, die dort herumlungerten und manchmal einen trägen Versuch unternahmen, eine Taube zu jagen. Und dort entdeckten wir BOLO DE CACO.

Weiterlesen
Wild Garlic / Baerlauch 20. März 2018 | Vorspeisen

Bärlauch Aioli ohne Ei

Ich habe den ersten Bärlauch auf dem Markt erstanden. Man könnte meinen, es sei endlich Frühling! In unserem Garten hat der Bärlauch sich allerdings erst ein bis zwei Zentimeter an die frostige Luft getraut. Egal, jetzt beginnt also die herrliche Bärlauch Zeit, die dann nahtlos in die kulinarisch mindestens genauso tolle Spargelzeit übergeht. Unter dem Motto „Grüner geht’s nicht“ habe ich hier als Auftakt ein Bärlauch Aioli für Euch gerührt.

Weiterlesen
Überbackene Kraut-Schnecken 21. Februar 2020 | Hauptgerichte

Pasta & Sauerkraut – warum nicht?

Der Sauerkraut-Klassiker aus Max und Moritz – wer kennt ihn nicht. Mein Rezept für Sauerkraut-Schnecken hat allerdings mit der deftigen, schweren und „typisch deutschen“ Beilage zu Haxen und Leberkäs nicht viel zu tun. Hausgemachter Nudelteig umhüllt hier das vitaminreiche Kraut – und wenn du den Speck weglässt, wird’s sogar vegetarisch!

Weiterlesen

Anmelden

Trage hier einfach deine Daten ein, damit Du über die neusten Beiträge benachrichtigt wirst.