Captains Dinner Logo
to top
Lachs mit Chermoula-Marinade und Rote-Bete-Salat

Lachs mit Chermoula-Marinade und Rote-Bete-Salat

6. Februar 2022 | Beilagen

Was auf den ersten Blick wie Heringssalat ausschaut, ist in diesem Fall ein super cremiger Rote-Bete-Salat, der ganz wunderbar den frisch-zitronigen Lachs mit einer aromatischen Kräuter-Gewürz-Haube, einer Chermoula, ergänzt.

Lachs mit Chermoula-Marinade und Rote-Bete-Salat Lachs mit Chermoula-Marinade und Rote-Bete-Salat

Chermoula – oder auch Charmoula – nennt man in der nordafrikanischen Küche, also in Marokko, Tunesien oder Algerien, eine Marinade aus – unbedingt – frischen Kräutern, Zitronenabrieb, verschiedenen Gewürzen und feinem Olivenöl. Normalerweise wird sehr viel mehr Öl verwendet, da bei diesem Rezept aber die Zitronenscheiben ein Austrocknen des Fischs verhindern, kommen wir mit sehr wenig Öl aus. Chermoula wird sowohl für Fisch und Meeresfrüchte als auch für Fleisch verwendet.

Anstelle von Lachs eignet sich auch Kabeljau für dieses Rezept, und der Rote-Bete-Salat passt prinzipiell als Beilage zu allen Fleisch- und Fischgerichten. Zum Würfeln der Roten Bete bitte unbedingt Einmal-Handschuhe anziehen, sonst sind die Hände tagelang rot gefärbt…

Und hier nun das Rezept:

Lachs mit Chermoula-Marinade und Rote-Bete-Salat

(ergibt 4 Portionen – Achtung: Backofen auf 200° C vorheizen)

4 Lachs-Filets (je 200g) ohne Haut
Salz, Pfeffer aus der Mühle
den Fisch trocken tupfen, in eine mit Öl ausgepinselte feuerfeste Form legen, leicht salzen und pfeffern
1/2 großes Bund glatte Petersilie
1 großes Bund Koriander
die Petersilie und den Koriander mit den Stielen grob hacken, in einen hohen Rührbecher geben
2 Knoblauchzehen, grob gehackt
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 TL gemahlener Koriander
1/2 TL Paprikapulver, edelsüß
4 Messerspitzen Kurkumapulver
4 Messerspitzen Chilipulver
zu den Kräutern geben
2 Bio Zitronen
Zitronen heiß abwaschen, von einer Zitrone die Schale abreiben und den Saft auspressen, die andere Zitrone in dünne Scheiben schneiden, 4 EL Zitronensaft zu den Kräutern geben und mit dem Pürierstab (oder im Blitzhacker) grob pürieren
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1 TL Zitronenabrieb für den Rote-Bete-Salat zur Seite legen, den Rest zur Kräuter-Chermoula geben, pfeffern und salzen
die Chermoula auf den Fisch-Filets verteilen, mit
4 TL Olivenöl
beträufeln, die Zitronenscheiben auf den Filets dachziegelartig verteilen, den Lachs im 200° C heißen Backofen 12 – 15 Minuten garen

Rote-Bete-Salat

800 g gegarte Rote Bete (vakuum-verpackt im Bioladen erhältlich)
die Rote Bete in etwa 1 cm große Würfel schneiden
150 g griechischer Joghurt (10% Fett)
2 kleine Knoblauchzehen, durchgepresst
½ TL gemahlener Kreuzkümmel
1 TL Zitronenabrieb
2 TL Zitronensaft
Salz, Pfeffer aus der Mühle
den Joghurt mit den Gewürzen vermischen, kräftig mit Pfeffer und Salz abschmecken, das Dressing mit der Roten Bete mischen
½ Bund glatte Petersilie
die Blätter abzupfen und fein hacken, unter den Salat heben und noch einmal mit Zitronensaft abschmecken
den Fisch zusammen mit dem Rote-Bete-Salat anrichten, mit Petersilie und Zitronen-Abrieb garnieren

Hinterlass mir eine Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

30. Juni 2018 | Brot & Gebäck

Erdbeeren, die Stars auf der Frühsommer-Bühne

Wenn Erdbeeren die Bühne betreten, kann man sicher sein: Jetzt wird’s köstlich! Mit dieser Erdbeer-Orangen-Mascarpone-Torte haben sie einen ganz großen Auftritt! Ihre Rolle im Stück: die Krönung einer feinen, frischen Torte aus Orange, Mascarpone, Quark und Sahne. Erdbeeres Duett-Partner ist die Vanille. Unschlagbar!

Weiterlesen
Wildschweingulasch mit Vanille-Pflaumen-Sauce, Schupfnudeln und Schwarzwurzeln 26. Dezember 2017 | Hauptgerichte

Keine Angst vor Wild!

Immer wieder höre ich: „Wild habe ich noch nie zubereitet, ich weiß nicht, ob ich das hinkriege.“ Diese Sorge ist heutzutage absolut unbegründet. Die Zeiten von streng riechendem bzw. schmeckendem Wild sind längst vergangen. Mit „Haut goût“ (französisch: „hoher Geschmack“) bezeichnete man den sehr intensiven, leicht unangenehmen Geruch, der entstand, wenn das Fleisch zu lange abhing. Heute, im Zeitalter von Kühlhäusern und Tiefkühltruhen, gibt es das nicht mehr. Also, ran an die wilde Schlemmerei.

Weiterlesen
Auberge de Temple Hotelterrasse 14. November 2017 | Restaurants & Hotels

Auberge de Temple – ankommen und nie wieder weg wollen

Seid ihr schon einmal in einem Hotel angekommen und habt zu eurem Liebsten gesagt: „Okay, Planänderung: Wir bleiben einfach drei Tage lang im Hotel, genießen das schöne Zimmer, gehen in die Sauna und abends lassen wir uns in diesem herrlichen Restaurant verwöhnen.“ So ging es uns, als wir über einige Umwege auf unserem Weg zur Frankfurter Buchmesse, auf der ich in der Gourmet Gallery kochen sollte, im Auberge de Temple ankamen. Dieses Hotel ist ein Traum!

Weiterlesen

Anmelden

Trage hier einfach deine Daten ein, damit Du über die neusten Beiträge benachrichtigt wirst.