Captains Dinner Logo
to top

Rotwein-Gemüse-Gulasch auf Kurkuma-Kartoffelstampf

5. März 2022 | Hauptgerichte

Soul Food vom Feinsten: Knackiges Gemüse in samtiger Rotwein-Sauce, dazu ein goldgelbes Kartoffelstampf mit Kurkuma. Ein unwiderstehliches vegetarisches Wintergericht!

Rotwein-Gemüse-Gulasch auf Kurkuma-Kartoffelstampf

Allein die Farben machen Appetit: Dunkelrotes Gemüse – durch Wein und Rote Bete gefärbt – und kurkumagelbes Kartoffelpüree. Dies ist ein Gericht, das wohl auch den Letzten überzeugt, einen „Veggie-day“ einzulegen.

Nein, ich bin kein vehementer Vegetarier. Aber es ist mit Sicherheit gut, an vielen Tagen in der Woche auf Fleisch zu verzichten. Sehr gut, und sehr wichtig sogar. Und so kann dieses Gericht eine ganz wunderbare Alternative zu einem Fleisch-Gulasch sein. Ich bin sicher, alle werden begeistert sein!

Für die Sauce habe ich einen guten Merlot verwendet. Wer ohne Alkohol kochen möchte, kann den Rotwein durch ungesüßten Holunderbeerensaft ersetzen.

Rotwein-Gemüse-Gulasch auf Kurkuma-Kartoffelstampf

(4 Portionen)

600 g Rote Bete
400 g Möhren
3 große rote Zwiebeln
in 2 cm große Würfel schneiden
5 Stangen Staudensellerie
in 1 cm dicke Scheiben schneiden
15 Knoblauchzehen, gepellt, im Ganzen
3 EL Bratöl (z. B. Erdnuss-, Traubenkernöl)
das vorbereitete Gemüse im heißen Öl bei hoher Temperatur scharf anbraten
3 gehäufte EL Tomatenmark
zugeben, mitbraten
5 EL Sojasauce
das Gemüse mit der Sojasauce ablöschen, Hitze zurücknehmen
250 ml Rotwein (z. B. Merlot)
zugeben und ca. 4 Minuten köcheln lassen
3 – 4 Zweige Thymian
2 Zweige Rosmarin
3 Lorbeerblätter
zugeben
300 ml Gemüsebrühe*
zugeben, aufkochen
1 EL Stärkemehl
mit etwas Rotwein verrühren und in das kochende Gemüse einrühren
das Gemüse nun 20 Minuten zugedeckt köcheln lassen, von Zeit zu Zeit umrühren, damit es nicht am Boden ansetzt, den Garpunkt im Auge behalten, das Gemüse soll bissfest sein
Salz, Pfeffer aus der Mühle
abschmecken
2 Zweige glatte Petersilie, gehackt
geröstete (Chili)- Cashewkerne oder geröstete Haselnüsse, grob gehackt
das Gulasch auf dem Kartoffelstampf anrichten, mit Petersilie und Nüssen bestreuen und servieren

* Hier eignet sich perfekt mein selbst gemachter Gemüseextrakt, mit dem du im Nu eine köstliche Gemüsebrühe zubereitest.

Kurkuma-Kartoffelstampf

1 kg mehligkochende Kartoffeln
in Salzwasser in ca. 15 Minuten weich kochen
100 – 120 ml Milch
erhitzen, zu den Kartoffeln geben und mit dem Kartoffelstampfer zu Püree verarbeiten
1 – 2 TL Kurkuma
80 g gesalzene Butter
Salz, Pfeffer aus der Mühle
unterheben

Hinterlass mir eine Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Show-Cooking auf der Frankfurter Buchmesse 28. November 2017 | unterwegs

Show-Cooking – ganz ohne Tränen!

„In der Showküche der Frankfurter Buchmesse roch es gleichzeitig nach Knoblauch und Vanille. Den Menschen auf den vollbesetzten Plätzen vor der Kochtheke lief das Wasser im Munde zusammen.“ So beginnt der Artikel in der Dezember Ausgabe des Naturkostmagazins „Schrot & Korn“ über meinen Auftritt bei der Gourmet Gallery auf der Frankfurter Buchmesse. Das Heft erscheint am 28. November, es liegt kostenlos in allen Biomärkten aus. Und das alles ganz ohne Tränen.

Weiterlesen
Hähnchenspieße mit Pfirsich-Paprika-Relish 2. Juli 2020 | Hauptgerichte

Hähnchenspiesse mit Pfirsich-Paprika-Relish

Das Rezept hat das Zeug dazu, zum Lieblingsrezept dieses Sommers zu werden! Fein marinierte Hähnchenspieße mit Honig glasiert und ein fruchtiges Relish aus Pfirsich, Paprika und Lauchzwiebeln. Das passt zu einem warmen Sommerabend!

Weiterlesen
Schweinebraten vom Angler Sattelschwein in Milch gegart mit Lorbeerblatt 7. März 2021 | Hauptgerichte

Schweinebraten vom Angler Sattelschwein in Milch gegart– zarter geht’s nicht

Klingt wie ein Widerspruch, ist aber keiner. Wenn du diesen köstlichen Braten vom Angler Sattelschwein genießt, trägst du aktiv zur Erhaltung dieser alten, gefährdeten Nutztierrasse bei! Das Rezept stammt aus der Alpenküche, besticht durch einfache Zutaten und die denkbar einfache Zubereitungsart – und das Beste: durch das langsame Garen in der Gewürz-Milch bleibt der Braten saftig und butterzart.

Weiterlesen

Anmelden

Trage hier einfach deine Daten ein, damit Du über die neusten Beiträge benachrichtigt wirst.