Captains Dinner Logo
to top
Salat mit Granatapfel-Dressing

Salat mit Granatapfel-Dressing

20. Mai 2019 | Beilagen

Die Powerfrucht Granatapfel peppt jeden Salat auf. In diesem Rezept verwendest du anstatt der frischen Kerne Granatapfelsirup, also entfällt das lästige Entkernen des Granatapfels. So hast du Ruckzuck einen exotisch-orientalischen Salat auf dem Tisch. Zusammen mit Fladenbrot und Hummus ein tolles sommerliches Hauptgericht.

Salat mit Granatapfel-Dressing

An sich ist das Entkernen der Granatäpfel ja gar nicht so schwierig. Wenn man weiß, wie es geht. Aus meiner Erfahrung funktioniert es am besten „unter Wasser“: Granatapfel quer halbieren, in einer großen Schüssel mit Wasser die Kerne auslösen. Die Kerne sinken zu Boden, die weißen Häute schwimmen oben. Ganz einfach.

Wer möchte, kann natürlich noch frische Granatapfelkerne über den fertigen Salat geben. Das Dressing hat aber durch den Granatapfelsirup bereits ein wunderbares Aroma.

Apropos Aroma: Grundsätzlich bin ich ja der Meinung, dass man mit allen Zutatenlisten spielen und seiner eigenen Kreativität freien Raum geben sollte. Eine Zutat in diesem Rezept ist aber unabdingbar: Sumach – ein Gewürz der türkischen, syrischen und libanesischen Küche, auch Essigbeere genannt. Es ist eine getrocknete Steinfrucht, deren Geschmack sich durch seine leicht säuerliche, fruchtige und herbe Note auszeichnet.

Dieses Gewürz solltest du wirklich für das Granatapfel-Dressing verwenden, es ist durch nichts anderes zu ersetzen. Und keine Angst, dass du dein Sumach nicht aufbrauchen könntest: Probier mal rohe Zwiebeln mit viel Sumach zu deinem nächsten Grillfleisch. Typisch türkisch und mega-lecker!

Und hier geht es zu meinem Rezept für Hummus.

Salat mit Granatapfel-Dressing & geröstetem Fladenbrot

(3-4 Portionen)

2 kleine Römersalate
in Streifen schneiden, einige Blätter ganz lassen
1 Salatgurke
längs halbieren, mit einem Teelöffel die Kerne entfernen, in Scheiben schneiden
12 Kirschtomaten
halbieren
3 Tomaten
in Würfel schneiden
1 rote Zwiebel, in Ringen
½ rote Paprika, in Streifen geschnitten
einige Blätter Radicchio
1 Bund glatte Petersilie
Blätter abzupfen, die Hälfte im Ganzen zum Salat geben, die andere Hälfte hacken und dazugeben
1 Bund Minze, gehackt
alle Zutaten in einer großen Schüssel mischen

Dressing:

2-3 Knoblauchzehen
durch die Presse drücken
Salz
1 EL Paprika edelsüß
1 EL Sumach
75 ml Granatapfelsirup
60 ml Olivenöl
alle Zutaten zu einem Dressing verquirlen
4 Fladenbrote
in 2-3 cm breite Streifen schneiden
Raps- oder Sonnenblumenöl
das Fladenbrot im heißen Öl goldbraun rösten
den Salat auf Tellern anrichten, das Dressing darüber geben und mit dem Fladenbrot servieren

Hinterlass mir eine Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Hallo Bettina, vielen Dank für das leckere Dressing Rezept. Das Sumach Gewürz hat jetzt einen festen Platz in meiner Küche gefunden.

    1. Liebe Christina,
      das freut mich wirklich sehr! Probier beim nächsten Grillen mal die Zwiebeln mit Sumach aus, das wird dir bestimmt auch schmecken.

Lisa Bunn und ihr Mann bei der Weinprobe am Fass 16. Dezember 2017 | unterwegs

Frauenpower und die Farbe Lila

Ich würde mich zwar als Weinliebhaber, definitiv nicht aber als Weinkenner bezeichnen. Ich weiß, ob mir ein Wein schmeckt oder nicht. Und, ja, ich gestehe, die Ausstattung einer Flasche, sprich das Etikett, ist für mich auch nicht ganz unerheblich. So habe ich mich bestimmt auch von meiner Lieblingsfarbe Lila leiten lassen bei meiner ersten Weinbestellung in Nierstein. Denn Lisa mag Lila. Nun hat sich der Shootingstar unter den jungen deutschen Winzer(innen) bereit erklärt, ihre ganz persönlichen Weinempfehlungen für ausgewählte Captain’s Dinner Menüs zu geben. Und das kam so.

Weiterlesen
23. Juni 2018 | Beilagen

wirklich wilder wildkräutersalat

Was auf den heimischen Märkten als „Wilder Spargel“ verkauft wird, ist botanisch gesehen gar kein Spargel. Natürlich gibt es den auch, und ich kenne ihn aus meiner Zeit in Nordspanien, wo wir den wilden Spargel in der Natur gesammelt haben. Hier in Deutschland werden aber unter diesem Begriff die Blütensprossen vom Pyrenäen-Milchstern oder auch Stern von Bethlehem angeboten, die meist in Frankreich angebaut werden. Und er ist wirklich köstlich. Roh oder gedünstet schmeckt er sehr intensiv. Für einen Wildkräutersalat eine „bissige“ Bereicherung.

Weiterlesen
Fleischpastete "Pastel de Carne" nach einem spanischen Rezept 18. März 2019 | Hauptgerichte

Fleischpastete „Pastel de Carne“

In Spanien bereitet man Hackbraten gern in einem Blätterteigmantel zu. Aus Nordspanien, genauer gesagt aus Galizien, stammt dieses Rezept für eine Fleischpastete mit Rosinen und Pinienkernen. Die in Sherry eingeweichten Rosinen sorgen für einen saftig-aromatischen Geschmack.

Weiterlesen

Anmelden

Trage hier einfach deine Daten ein, damit Du über die neusten Beiträge benachrichtigt wirst.