Captains Dinner Logo
to top
Wild-Burger mit Preiselbeersauce

Kochbuch Generation Riesling – Wild-Burger

23. Februar 2019 | Hauptgerichte

Meine Reise mit dem Kochbuch der Generation Riesling durch die deutschen Weinanbaugebiete geht weiter. Heute geht es an die Mosel zum Wein+Gut Oster. Und dort geht es wild zu… Den Burger mit Wildfleisch-Patty habe ich ausprobiert. Familienurteil: Burger der Extraklasse!

Kochbuch Generation Riesling – Wild-Burger Kochbuch Generation Riesling – Wild-Burger

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Die „Generation Riesling“ ist ein Zusammenschluss von 600 jungen deutschen Winzerinnen und Winzern unter 35 Jahren – und damit die größte Jungwinzer-Organisation der Welt(!) Im Wein-Kochbuch der Generation Riesling stellen nun 60 junge Winzer ihre Lieblingsrezepte vor. Einer von ihnen ist Daniel Oster. Er ist mit einem überaus leckeren Wild-Burger vertreten. Die Preiselbeer-Sauce wird mit Harissa abgeschmeckt – einfach köstlich! Von „Fast Food“ kann bei diesem Burger keine Rede sein, besonders, wenn man auch noch die Brötchen selbst backt. An diesem Burger kommt niemand vorbei…

 

Genial bei dem Kochbuch der Generation Riesling ist, das jedes Rezept auch die passende Weinempfehlung liefert. Schade nur, dass man die Vielfalt dieser köstlichen Weine in der Regel leider nicht im Weinhandel um die Ecke bekommt. Die einzelnen Winzer freuen sich aber über jede Direkt-Bestellung und liefern auch kleinere Mengen.

Das Weingut der Familie Oster in Ediger-Eller gibt es schon seit dem 18. Jahrhundert. 2013 haben Kathrin und Daniel Oster das Ruder übernommen. Ein Traditionsbetrieb in dritter Generation. Den Osters ist es wichtig, altes Wissen und junge Ideen zusammenzubringen. Was könnte da besser passen als ein knackiger, moderner Burger zum traditionsreichen Riesling von der Mosel. Daniel Osters Weinempfehlung findest du ganz unten, unter dem Rezept.

 

Wild-Burger a la Wein+Gut Oster

(ergibt 4 große Burger oder 8 kleine – hier geht’s zum Burger-Brötchen Rezept)

600 g Wildhackfleisch
3 Frühlingszwiebeln, fein gehackt
1 TL Wildgewürz (z. B. Altes Gewürzamt)
Pfeffer aus der Mühle
Zutaten vermischen und zu flachen Burger-Pattys (je nach Größe der Brötchen) formen
2 EL Preiselbeeren aus dem Glas
200 ml Crème fraîche
vermischen, mit
1 Prise Salz
1 TL Harissa (Menge je nach Geschmack variieren)
abschmecken, Burger-Brötchen halbieren, Ober- und Unterseite mit der Preiselbeer-Sauce bestreichen
Burger-Pattys auf dem Grill oder in der Pfanne braten und auf die Brötchen legen
4 – 8 Scheiben Bergkäse
auf das heiße Fleisch geben, damit der Käse etwas schmelzen kann
1 kleiner Radiccio, in Streifen geschnitten
1 Handvoll Frisée Salat
1 Beet Kresse
mit den Salaten garnieren und servieren, evtl. restliche Preiselbeer-Sauce separat dazu servieren

 

 

Weinempfehlung von Daniel Oster

2017 Riesling
Spontanée
Calmont trocken

Feine Fruchtnoten und pikante Würze kommen in diesem Gericht zusammen – da setzt dieser Steillagen-Riesling einen passenden Akzent: Aromen von Aprikosen, Pfirsichen und Kräutern, nussige, pflanzliche und erdig-mineralische Anklänge, mineralische Töne und ein schlanker Körper.

Alternativ empfiehlt Daniel Oster:

2017 Spätburgunder trocken

Hinterlass mir eine Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tonkabohnen Mousse mit Blutorangen-Ragout und frittierten Wan Tan Streifen 9. Februar 2019 | Süßes

Tonkabohnen Mousse mit Blutorangen-Ragout

In fünf Tagen ist Valentinstag! Mein liebster Kapitän ist leider nicht an Land. Aber wäre er da, würde ich ihn mit diesem Dessert verwöhnen: Es kommt in drei Schichten daher: ein Blutorangen-Ragout, mit Grenadine verfeinert, ein Quark-Joghurt-Mousse, mit Tonkabohne aromatisiert und das Ganze getoppt von frittierten Wan-Tan-Streifen mit Salzkaramell. Ein Dessert, das im Mund funkelt, und euren Liebsten (oder eure Liebste) ganz sicher verzaubert!

Weiterlesen
Lisa Bunn und ihr Mann bei der Weinprobe am Fass 16. Dezember 2017 | unterwegs

Frauenpower und die Farbe Lila

Ich würde mich zwar als Weinliebhaber, definitiv nicht aber als Weinkenner bezeichnen. Ich weiß, ob mir ein Wein schmeckt oder nicht. Und, ja, ich gestehe, die Ausstattung einer Flasche, sprich das Etikett, ist für mich auch nicht ganz unerheblich. So habe ich mich bestimmt auch von meiner Lieblingsfarbe Lila leiten lassen bei meiner ersten Weinbestellung in Nierstein. Denn Lisa mag Lila. Nun hat sich der Shootingstar unter den jungen deutschen Winzer(innen) bereit erklärt, ihre ganz persönlichen Weinempfehlungen für ausgewählte Captain’s Dinner Menüs zu geben. Und das kam so.

Weiterlesen
17. Januar 2018 | Beilagen

Pasta a la Mamma

Hausgemachte Nudeln, es gibt nichts Besseres. Weichweizengrieß lautet das Zauberwort. In einem kleinen Geschäft für italienische Lebensmittel wurde ich fündig. An der Kasse grummelte der ältere, etwas griesgrämige (das muss wohl am Leben in Norddeutschland liegen…) Inhaber: „Pasta? Das kriegen Sie sowieso nicht hin.“ Auf die Frage, ob er dieser Meinung sei, weil ich keine Italienerin bin, antwortete er ungerührt: „Meine Frau versucht das schon seit 40 Jahren, also werden Sie es auch nicht hinbekommen.“ Allora! Per favore!

Weiterlesen

Anmelden

Trage hier einfach deine Daten ein, damit Du über die neusten Beiträge benachrichtigt wirst.