Captains Dinner Logo
to top

Pasta a la Mamma

17. Januar 2018 | Beilagen

Hausgemachte Nudeln, es gibt nichts Besseres. Weichweizengrieß lautet das Zauberwort. In einem kleinen Geschäft für italienische Lebensmittel wurde ich fündig. An der Kasse grummelte der ältere, etwas griesgrämige (das muss wohl am Leben in Norddeutschland liegen…) Inhaber: „Pasta? Das kriegen Sie sowieso nicht hin.“ Auf die Frage, ob er dieser Meinung sei, weil ich keine Italienerin bin, antwortete er ungerührt: „Meine Frau versucht das schon seit 40 Jahren, also werden Sie es auch nicht hinbekommen.“ Allora! Per favore!

Pasta a la Mamma Pasta a la Mamma

Pasta, es ist wirklich so einfach!

Nudeln - Grundrezept

500 g Weichweizengrieß
5 Eier (zimmerwarm)
Mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten und durch die Nudelmaschine geben
Frische Nudeln bis zum Kochen auf ein mit Grieß bestreutes Geschirrtuch legen, dann 2 – 4 Minuten in Salzwasser kochen
Oder die Nudeln zum Trocknen aufhängen, die getrockneten Nudeln in einer verschließbaren Dose aufbewahren, die Kochzeit für die getrockneten Nudeln beträgt 4 – 6 Minuten

Und so macht das die Frau vom Kapitän

Ich rechne pro Person 100 g Grieß und 1 Ei. Der ideale Teig klebt niemals an den Fingern.

Mit diesem Grundrezept bereite ich alle Arten von Nudeln und Teigtaschen zu, von diesem Teig geht alles aus.

tags Tags: Italien, Nudeln, Pasta,

Beitrag drucken

Hinterlass mir eine Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Liebe Bettina,
    das liest sich ja fantastisch und reizt mich sofort zum Nachmachen! Ich lasse von mir hören, wenn es geklappt hat. 40 Jahre Übungszeit habe ich doch nicht mehr zur Verfügung!!! 😉

2. Februar 2018 | Beilagen

Knödel wie auf der Alm!

Nicht nur weil sie so gut schmecken, nein, auch weil sie eine tolle Resteverwertung sind (Ihr wisst schon: „Zu gut für die Tonne“ und so). Wir werfen kein Stück altes Brot weg. Wir schneiden es in kleine Würfel, lassen es trocknen und verarbeiten es zu Knödeln. Und wer schon mal in den Bergen war, der weiß, wie gut die Knödelgerichte oben auf den Hütten schmecken. Semmelknödel oder Speckknödel in Brühe oder auf Krautsalat wie auf der Alm? Auf geht‘s!

Weiterlesen
30. November 2017 | Süßes

Piemontesischer Schokopudding mit Vanillequitten

Ein schöner, starker Espresso gefällig? Dann ist diese Spezialität aus dem Piemont genau das richtige nach einem ausgiebigen Essen! Im Piemont wird dieser Pudding auch Bonèt genannt, weil seine Form wohl etwas an einen Hut oder an eine Kochmütze erinnert. Eine andere Geschichte um den Bonèt stammt aus der Langhe und besagt, dass man dem Essen mit diesem Dessert sozusagen „einen Hut“ – als Krönung – aufsetzt. Wie auch immer, geschmacklich ausgezeichnet, und noch besser, wenn man ihn am Vortag zubereitet. Ungemein praktisch, wenn Gäste kommen.

 

PS: Die Vanillequitten passen perfekt dazu!

Weiterlesen
7. August 2018 | Hauptgerichte

BBQ mal anders: Heiss geräucherter Lachs

Ein Grill mit Deckel, Holzkohle, Buchenholz-Räucherspäne, Lachs – schon kann es losgehen. Der Lachs ist in 15 Minuten auf dem Tisch und schmeckt sensationell! Dazu ein Salat und ein Glas eiskalten Weißwein – der Sommerabend ist gerettet.

Weiterlesen

Anmelden

Trage hier einfach deine Daten ein, damit Du über die neusten Beiträge benachrichtigt wirst.