Captains Dinner Logo
to top
Spätzle, frisch zubereitet

Spätzle hausgemacht - es gibt nichts Besseres

7. Dezember 2018 | Beilagen

Getrocknete, gekaufte Spätzle haben geschmacklich nichts mit frischen, selbstgemachten zu tun. Wer Spätzle einmal frisch gegessen hat, möchte nie wieder andere. So fluffig, so saftig, so lecker… Hier ist das Grundrezept.

Spätzle hausgemacht - es gibt nichts Besseres Spätzle hausgemacht - es gibt nichts Besseres

Spätzle sind als Beilage genial, beispielsweise zu Gulasch oder Kalbsbäckchen. Man kann sie aber auch mit gerösteten Zwiebeln und Käse überbacken und mit einem frischen Salat als Hauptspeise servieren. Noch ein paar frische Kräuter dazu und ein tolles Mittagessen ist fertig! Auch Spätzle mit Linsen sind eine typisch deutsche und sehr leckere Hauptmahlzeit.

Und so geht’s:

Spätzle

(4 Portionen)

500 g Mehl
1 TL Salz,
4 Eier
375 ml Wasser
alle Zutaten mit dem Mixer verrühren bis ein zäh fließender Teig entsteht
portionsweise durch ein Spätzlesieb oder eine Spätzlemühle in kochendes Salzwasser geben, sobald die Spätzle aufschwimmen, sind sie gar und können mit der Schaumkelle herausgenommen werden

UND SO MACHT DAS DIE FRAU VOM KAPITÄN

Meistens bereite ich das doppelte Rezept vor. Die gekochten Spätzle schrecke ich mit kaltem Wasser ab, lasse sie gut abtropfen und friere sie dann zu Portionen von je 400 g in Gefriertüten ein. Die flachen Pakete nehmen wenig Platz im Gefrierschrank weg und ich habe jederzeit frische Spätzle, die ich in der Pfanne mit Butter anbrate. Etwas frisch gemahlenen Pfeffer und Muskatnuss darüber – fertig.

Wenn’s mal ganz schnell gehen muss, kann man die gefrorenen Pakete auch direkt in einem Sieb mit kochendem Wasser übergießen. So ist eine Beilage – oder auch Käsespätzle – in Sekundenschnelle fertig.

 

tags Tags: Käsespätzle, Nudeln, Spätzle,

Beitrag drucken

Hinterlass mir eine Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

23. Juni 2018 | Beilagen

wirklich wilder wildkräutersalat

Was auf den heimischen Märkten als „Wilder Spargel“ verkauft wird, ist botanisch gesehen gar kein Spargel. Natürlich gibt es den auch, und ich kenne ihn aus meiner Zeit in Nordspanien, wo wir den wilden Spargel in der Natur gesammelt haben. Hier in Deutschland werden aber unter diesem Begriff die Blütensprossen vom Pyrenäen-Milchstern oder auch Stern von Bethlehem angeboten, die meist in Frankreich angebaut werden. Und er ist wirklich köstlich. Roh oder gedünstet schmeckt er sehr intensiv. Für einen Wildkräutersalat eine „bissige“ Bereicherung.

Weiterlesen
Erbsensuppe mit Garnele 31. Dezember 2017 | Vorspeisen

Erbsensuppe „für alle Fälle“

Draußen knallen die ersten Böller, das große Finale 2017 naht. Falls Ihr noch ein schnelles Mitternachts-Süppchen zaubern wollt, kommt hier noch eine Idee für ein Blitzrezept. Nein, eigentlich gar kein Rezept, sondern eher eine „free-style“ Anleitung mit Zutaten, die man meist im Hause hat, und ganz ohne Stress und Abwiegen.

Weiterlesen
Schweine-Schnitzel auf dicken weißen Bohnen mit Knoblauch-Crumble 24. November 2018 | Hauptgerichte

Schnitzel mit weissen Bohnen und Knoblauch-Crumble

Schweine-Schnitzel, natur gebraten, auf dicken weißen Bohnen, getrockneten Tomaten und Kapern – das ist eines der Gerichte, das von Zeit zu Zeit auf unserem Tisch stehen muss. Die knusprigen Knoblauch-Brösel sorgen für den richtigen Crunch und das Ganze ist in gut 20 Minuten auf dem Teller. Was will man mehr?

Weiterlesen

Anmelden

Trage hier einfach deine Daten ein, damit Du über die neusten Beiträge benachrichtigt wirst.