Captains Dinner Logo
to top
Oktopus-Salat mit roten Zwiebeln und Kräutern

Wenn der Fischhändler eine Whatsapp schickt… gibt’s Pulpo

22. November 2017 | Vorspeisen

In Spanien, Italien und Portugal essen wir liebend gern Pulpo Salat als Vorspeise. Oder Tintenfisch auf galizische Art – diesen am liebsten in den Kneipen Barcelonas, allen voran in der Bar Celta Pulperia im Barrio Gotico. Ein einfaches, ehrliches Essen ohne viel Chi-Chi – herrlich! Aber wie geht das?

Wenn der Fischhändler eine Whatsapp schickt… gibt’s Pulpo

An die Zubereitung habe ich mich lange nicht herangetraut, weil es so viele Gerüchte und vielleicht auch Märchen über die richtige Herangehensweise gibt: Man müsse den Tintenfisch vor dem Kochen auf Felsen schlagen, Weißweinkorken mit in den Kochsud geben oder ihn unbedingt vor dem Kochen einfrieren – sonst würde er zäh wie Schuhsohle. Es schien eine Wissenschaft für sich zu sein.

Nun, ich habe keinen dieser Ratschläge befolgt. Und habe jetzt mein eigenes Rezept gefunden. Damit gelingt mir der Pulpo immer und wird ganz wunderbar zart.

Mittlerweile schreibt mein Fischhändler mir eine Whatsapp Nachricht, wenn er Oktopus dabei hat. In seinem Smartphone bin ich unter „Oktopus“ eingespeichert… Und so geht’s:

 

Oktopus (Pulpo) garen

1 Oktopus (ca. 1 - 1,5 kg)
Den Oktopus waschen und den Körperbeutel knapp hinter den Augen abschneiden, die Augenpartie abschneiden, den Körperbeutel von innen gründlich waschen. Die Kauwerkzeuge (sitzen in der Mitte der Fangarme) herausdrücken und entfernen. Die Fangarme abtrennen und jeweils zwei zusammen lassen. Die Oktopusteile in einen Topf geben und mit

Wasser und Weißwein (ich verwende Riesling)
zu gleichen Teilen begießen, so dass sie gut bedeckt sind.
1 Zwiebel mit Schale, halbiert
2 Lorbeerblätter
2 ganze Knoblauchzehen
dazugeben und zum Kochen bringen, 10 Minuten kochen, den Herd abschalten und den Pulpo 4 Stunden gar ziehen lassen, die rote Haut abrubbeln und zu Pulpo Salat oder Pulpo galizische Art o.ä. weiterverarbeiten.

Gut zu wissen:

Aus einem Oktopus von 1,6 kg erhält man 750 g gekochtes Fleisch. Pro Portion Octopus Salat rechne ich 75 – 100 g. Man kann den gekochten Oktopus wunderbar einfrieren, so lässt sich diese Vorspeise für Gäste toll vorbereiten, beispielsweise zum Pulpo á la Gallega oder Oktopus nach galizischer Art.

Pulpo-Salat nach Mimmo Art
(4 Portionen)

Diesen Salat haben wir in einem schönen Restaurant in Venedig, der Trattoria Da Mimmo, als Vorspeise gegessen, als mein Kapitän sich mit mir eine kleine Auszeit vom Schiff gegönnt hat. Nachgekocht, für gut befunden und in unseren Speiseplan mit aufgenommen…

50 g Staudensellerie, in Scheiben
½ rote Paprika, in Würfeln
½ rote Zwiebel, in Würfeln
3 kleine Tomaten, in Würfeln
20 g Kapern
3 Stängel glatte Petersilie, gehackt
2 TL getrockneter Oregano
300 – 400 g gegarter Oktopus, in Stücken
alle Zutaten vermischen und auf Tellern anrichten
4 EL Weißweinessig
1 TL süßer Senf
1 TL Kräuter „Mallorquinischer Kräutergarten“ (am besten von Ingo Holland)
1,5 EL Agavendicksaft (oder Honig)
Pfeffer, Salz
Piment d‘Espelette
3 EL Limonen-Olivenöl
5 EL Wasser
alle Zutaten verrühren, die Marinade über den Salat geben, servieren

Und so macht das die Frau vom Kapitän

Ich bereite meine Salatsaucen in einem leeren Schraubglas (Marmeladenglas oder ähnliches), Deckel drauf, schütteln und die Marinade ist fertig! In diesem Glas kann man die Sauce auch problemlos drei bis vier Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Hinterlass mir eine Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    1. Liebe Christiane,
      etwas spät, aber dennoch lieben Dank für den Kommentar. Ich bin gespannt, was Du sagst, wenn Du es ausprobiert hast!
      Liebe Grüße
      Bettina

  1. Ich habe dein GRANDIOSES Pulpo-Rezept nachgekocht – bzw. einen Teil davon. Du hast mir aus der Seele gesprochen mit der „Angst vorm zähen Oktopus“. Das ist eines der wenigen Dinge, die ich liebe, aber mich nie getraut habe zu kochen. Der „10-Minuten-kochen-4-Stunden-ziehen-lassen-Trick“ funktioniert wunderbar und die ganze Familie ist happy, dass es jetzt öfter Pulpo gibt. Vielen Dank für diese Bereicherung!

Kalbsbäckchen geschmort mit Marktgemüse und Spätzle 17. Dezember 2017 | Hauptgerichte

Kalbsbäckchen – butterzart geschmort

Dieses Gericht ist mein absoluter Favorit für ein festliches, mehrgängiges Essen. Es ist ein wenig aufwändig, dafür kann man es prima vorbereiten und einfrieren. Als Beilage passen Spätzle, aber auch Semmelknödel. Ein Feldsalat mit geröstetem Speck und Walnüssen ist ein idealer, frischer Begleiter. Der Aufwand wird durch ein superzartes Fleisch und unglaubliche Aromen belohnt!

 

Weiterlesen
Cicchetti mit Feige, Robiola und Pistazie 27. November 2022 | Vorspeisen

Venezianische Cicchetti mit Feige, Robiola und Pistazien

Dieses Rezept für feine Feigen-Cicchetti ist super einfach, wirklich blitzschnell gemacht und optisch ein echter Hingucker auf deinem Cicchetti-Buffet. Der italienische Weichkäse Robiola schmeichelt der Feige und wird mit nussigem Crunch von Pistazien getoppt.

Weiterlesen
Bretonische Galettes mit Ziegen-Merguez und Paprikacreme 7. März 2020 | Hauptgerichte

Bretonische Galettes mit Ziegen-Merguez und Paprikacreme

Feines aus Frankreich! In der Bretagne serviert man die dünnen Fladen aus nussigem Buchweizenmehl gern mit herzhaften Füllungen, wie beispielsweise einer scharf gewürzten Merguez-Bratwurst. Rosinen, Minze und Petersilie bilden zusammen mit der cremig-fruchtigen Paprikasauce den Ausgleich zur Schärfe und Würzigkeit der Merguez. Vive la France!

Weiterlesen

Anmelden

Trage hier einfach deine Daten ein, damit Du über die neusten Beiträge benachrichtigt wirst.