Captains Dinner Logo
to top
Cicchetti & Spritz in Venedig

Cicchetti & Spritz – das ist Venedig!

18. November 2022 | Genussreisen

Venedig bietet Cicchetti in einer unfassbaren Bandbreite – vom ganz einfachen „Schnittchen“ bis hin zum Edel-Cicchetto, der schon beinahe den Aufwand eines kleinen Gerichts bedeutet. Aber nicht immer sind es nur die Cicchetti, die das Erlebnis ausmachen, manchmal sind es bestimmte Originale hinter dem Tresen. Beispielsweise Sam im Arcicchetti Bákaro nahe der Piazzale Roma.

Spritz aus Aperol, Campari oder Cynar mit Weißwein und Mineralwasser aufgegossen gehen zu hunderten über den Tresen der venezianischen Bars. Dazu diese verführerischen kleinen Röst-Brotscheiben mit den vielfältigsten Aufstrichen: Thunfisch, Käse, Stockfisch-Mus, Kaisergranat, Bottarga… die Vielfalt der Cicchetti kennt keine Grenzen. Genauso wenig wie die Individualität der einzelnen Lokale.

Da ist beispielsweise Sam in seinem Arcicchetti Bákaro. Sam ist ein Unikat, das sieht man auf den ersten Blick:  Ein ganz besonderer Style, dazu eine herzliche und unwahrscheinlich aufmerksame Art. Es macht einfach Spaß bei ihm am Tresen zu stehen und zuzusehen, wie er in seinem winzigen Reich wirbelt und nie den Überblick verliert.

Eine handgeschriebene Tafel weist die verschiedenen Größen und Preise der Getränke und Häppchen aus. Sam reicht unablässig Spritz, Wein und Cicchetti über den Tresen. Die Tische auf der Terrasse sind voll mit jungen Leuten – die Universität ist nah, die im Schatten der Kirche San Nicola da Tolentino sitzen und es sich schmecken lassen. Selbst ein einfacher Cicchetto mit gutem Lardo und einer hauchfeinen Zitronenzeste schmeckt in dieser Atmosphäre sensationell. Bei Sam gibt es definitiv die „most entertaining Cicchetti“ in Venedig!

Den nächsten Stopp legen wir im Al Bottegon ein. Die raumfüllenden Regale mit hunderten verschiedenen Flaschen zeugen von der Enstehungsgeschichte. Das Bottegon ist aus einem Weinhandel entstanden und versorgt auch heute noch die Nachbarschaft mit seinem umfassenden Sortiment.

Die Padrona Alessandra De Respinis führt diesen Familienbetrieb mit ihren vier Söhnen. Sie steht selbst hinter dem Tresen und richtet die verschiedenen Cicchetti an. Ihre Rezepte verrät sie in einem kleinen Kochbüchlein, sogar in deutscher Sprache. Das Al Bottegon gehört für mich zu den schönsten Bácari in Venedig, mit sehr liebevoll angerichteten Cicchetti.

Qualitativ sehr hochwertige und ausgefeilte Cicchetti gibt es im All Arco. Das Lokal ist klein, meist findet man keinen Platz an einem der schmalen Ablagen vor den Fenstern. In Venedig ist es aber völlig selbstverständlich mit seinem Gläschen Wein, der „Ombra“ auf der Straße zu stehen und seine Cicchetti dort zu genießen. Woher der Begriff „Ombra“ stammt, könnt Ihr übrigens in einem meiner anderen Beiträge über Venedig lesen.

Hat man einen Platz im All Arco ergattert, ist es unterhaltsam, das Treiben zu beobachten: Unablässig kommen Gäste, bestellen Brot und Wein und verschwinden wieder. Wir beobachten, wie der „Cicchetti-Meister“ die verschiedensten Köstlichkeiten herstellt und ein Tablett nach dem nächsten mit immer wieder anderen Varianten in die Auslage stellt. Vom Aufwand her handelt es sich im All Arco um kleine Kunstwerke, fast schon ein kleines vollständiges Gericht – nur eben im Miniaturformat. Natürlich hat das auch einen etwas höheren Preis, den wir gern bezahlen.

Im Grunde könnte man sich in Venedig ausschließlich von Cicchetti ernähren, so viele Variationen und Lokale es gibt. Wenn da nicht die exzellenten Restaurants wären, die natürlich auch besucht werden wollen.

Zurück in Deutschland ist es eine wunderbare Sache, für Freunde und Familie ein großes Cicchetti Buffet zu veranstalten. Ein Glas Spritz darf dabei natürlich nicht fehlen. Die Reaktionen auf meine hausgemachten Cicchetti sind immer begeistert! Daher stelle ich in den nächsten Tagen vier Rezepte online. Sie stammen aus dem Kochbuch mit den legendären Rezepten des Al Bottegon in Venedig, die bei mir sehr erprobt und schon oft zum Einsatz gekommen sind.

Freut Euch auf:

Cicchetti mit Feige, Robiola und Pistazie

Hier geht’s zum Rezept!

Mortadellaröllchen

Hier geht’s zum Rezept!

Thunfischtartar mit Schokolade

Hinterlass mir eine Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Slow baking beim Brot-Sommelier Heyderich in Stade - frisch gebackene Brötchen und Brote im Verkaufsregal 2. März 2019 | unterwegs

Slow Baking beim Brot-Sommelier

Brot ist das Grundnahrungsmittel Nummer 1 in Deutschland, über 3.200 verschiedene Brotsorten soll es geben. Brot ist sprichwörtlich in aller Munde – aber kaum einer weiß, wie es in einer Backstube aussieht und wieviel Zeit und Mühe in einem guten Brot steckt – geschweige denn, was ein Brot-Sommelier und Slow Baking ist. Um das herauszufinden, waren wir zu Gast beim Brot-Sommelier Wolfgang Heyderich in der Stader Backstube.

Weiterlesen
16. März 2018 | Landgänge

Landgang Madeira

Madeira ist eine traumhafte Insel. Ein Paradies für Wanderer, Pflanzenliebhaber und Ruhesuchende. Und das zu jeder Jahreszeit. Die sportliche Alternative zu Seilbahn- und Korbschlittenfahrt ist ein Fußmarsch vom Schiff aus auf’s Cabo Girão – oder (nicht ganz so sportlich) bis nach Câmara de Lobos, dem schönsten Fischerdorf der Insel. Hier der Landgangstipp vom Kapitän: „Drei Spaziergänge auf Madeira“:

Weiterlesen
Waldbeeren-Kranz 10. August 2019 | Süßes

Waldbeeren-Kranz mit Vanillesauce

Das ist Sommer pur! Erdbeeren, Kirschen, Johannisbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren und Himbeeren – all das hat gerade Saison und ist in Hülle und Fülle auf den Märkten und Obsthöfen zu bekommen. In diesem Dessert werden die süßen Früchte umhüllt von frischem, kühlen Gelée – und das sieht nicht nur prächtig aus, sondern schmeckt einfach himmlisch.

Weiterlesen

Anmelden

Trage hier einfach deine Daten ein, damit Du über die neusten Beiträge benachrichtigt wirst.